BitB-Special: Michael Brecker Memoriam Project
Fr 3. September 2010 | 21:00
BitB-Special: Michael Brecker Memoriam Project
MICHAEL BRECKER MEMORIAM PROJEKT Michael Brecker hat nach John Coltrane die Tradition des Tenorsaxophons weitergeführt und war von den siebziger Jahren bis zur Gegenwart der stilprägendste Saxophonist. Nicht nur im Jazz, sondern auch als vielseitiger Studiomusiker hat er vielen bekannten Aufnahmen seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Ob er sich mit den Brecker Brothers auf die großen Festival-Bühnen stellte, bei Soulstars wie James Brown oder Popkollegen wie Billy Joel im Hintergrund wirkte, der Tenorsaxophonist aus Philadelphia wirkte in jeder Sekunde souverän und überzeugte durch erstaunliche stilistische Flexibilität und eine atemberaubende Technik, die neue Standards setzte. Ihm wurden 11 Grammies überreicht. In Bands wie Dreams, Steps Ahead oder eben den Brecker Brothers verfeinerte er die Klangsprache des neomodernistischen Jazz, mit seiner eigenen Band wurde er weltweit gefeiert. Nach langer Krankheit verstarb Michael Brecker am 13. Jannuar 2007 in New York. Libor Sima und Meinhard „Obi“ Jenne, die im Rahmen ihrer montäglichen musikalischen Zusammenkünfte schon einige Brecker-inspirierte Programme auf die Bühne stellten, waren sich nach dessen Tod schnell darüber einig, dass es für Michael Brecker ein besonderes Konzert geben soll. Saxophonist, Arrangeur und Komponist Sima hat für diesen Abend eine Mischung aus speziellen Arrangements von für Michael Brecker wichtigen Stücken und Eigenkompositionen zusammengestellt. Als Mitglieder der Band hat Obi Jenne nicht nur ein „who is who“ der deutschen Jazzszene versammelt sondern natürlich auch vor allen Dingen Musikerkollegen, die in einem teilweise engen Verhältnis zu Michael Brecker standen. So existiert z.B. ein Foto von 1981, auf dem Tony Lakatos als Saxophonist mit Michael Brecker am Schlagzeug(!) zu sehen ist. Andreas Maile hat ihn in New York als bescheidenen und großzügigen Kollegen kennen gelernt. Darüber hinaus wurde Michael Brecker als Kollege, Mentor und Lehrer geschätzt, der jederzeit ein offenes Ohr für seine Mitmenschen hatte. Tony Lokatos - Tenorsax Hubert Winter - Tenorsax Andi Maile - Tenorsax Libor Sima - Tenorsax Olaf Polziehn - Piano Martin Gjakonowski - Basses Obi Jenne - Drums

Tickets im VVK:
Sitzplatz 0,00 € (Ermäßigt 0,00 €)
Stehplatz 0,00 € (Ermäßigt 0,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro