Cannonsoul -  Remembering Cannonball Adderley
Mi 16. März 2011 | 20:30
Cannonsoul - Remembering Cannonball Adderley
Mit dem Programm Remembering Cannonball Adderley möchte der Schweizer Bandleader Patrick Bianco die groovige, soulige und energiegeladene Musik des legendären Altsaxophonisten Cannonball Adderley neu aufleben lassen. Cannonsoul bietet einen spannenden musikalischen Abend mit Stücken aus der Hardbop-Ära. Wenn auch rar geworden, aber es gibt es ihn noch: Den authentischen, reinen und unverdorbenen Jazz! Mit Cannonsoul haben sich international hochkarätige Musiker zusammengefunden, welche sich blind verstehen und die gleiche gemeinsame musikalische Sprache sprechen. Der Schweizer Patrick Bianco mit seinem warmen Alto-Sound und seiner melodiösen Phrasengestaltung gilt als viel versprechender junger Traditionalist und Wahrer eines Stückes Jazzgeschichte. Er ist sowohl in den führenden Big Bands seines Landes als auch mit eigenen Projekten aktiv. Seit einigen Jahren steht jedoch das Projekt "Cannonsoul – Remembering Cannonball Adderley" im Mittelpunkt seines künstlerischen Wirkens. Der Münchner Peter Tuscher gehört zu den führenden europäischen Jazztrompetern. Er wird regelmäßig von amerikanischen Musikern für Europatourneen als Solist gebucht. Er gestaltete Produktionen und Tourneen mit Ray Charles, Dee Dee Bridgewater, Charlie Mariano, Konstantin Wecker, Al Porcino Big Band u.a. Peter Tuscher leitet verschiedene eigene Ensembles und ist auf allen grossen Festivals der Szene zu Hause. Schon als Teenager trat Claus Raible sowohl als gefragter Begleiter von Grössen wie Art Farmer, Andy Bey oder Mark Murphy sowie auch als Leiter eigener Ensembles als Pianist in Erscheinung. Er begann früh international zu touren und trat im Radio und in Fernsehprogrammen auf. Während seines dreijährigen Aufenthaltes in New York City gründete er das Claus Raible Sextet. Zusätzlich spielte er als Sideman mit zahlreichen namhaften Musikern in New Yorker Jazzclubs. Der nun in München lebende Ausnahmepianist bestreitet mindestens eine Tournee pro Jahr mit internationalen Besetzungen und leitet auch eigene Projektreihen, in deren Rahmen die Musik großer Stilisten wie z. B. Elmo Hope, Thelonious Monk, Bud Powell oder Tadd Dameron präsentiert werden. Claus Raible schreibt mit seinen harmonischen Melodielinien sozusagen live Jazzgeschichte, wobei seine im Bebop verankerten Einflüsse von Bud Powell und Winton Kelly unüberhörbar sind. Der in Bern lebende Grieche Giorgos Antoniou gilt als einer der besten europäischen Bassisten, wie seine Zusammenarbeit mit grossen internationalen Jazzern wie Cedar Walton, Johnny Griffin, Brad Leali, Kirk Lightsey, Benny Green, Alvin Queen, Albert „Tootie“ Heath, Billy Hart, John Lewis, Bob Mintzer, Benny Wallace, Jesse Davis, Doug Raney, George Robert, Roman Schwaller, Isla Eckinger, Danilo Moccia, Francis Coletta, Sandy Patton, Dusko Goykovich, Tony Lakatos und v.m. zeigt. Zudem wirkte er etliche Jahren als Bassist der europäischen Klavier-Legende Joe Haider. Neben dem Namen Giorgos Antoniou muss folgend unbedingt Bernd Reiter am Schlagzeug genannt werden. Diese beiden „musikalischen Brüder“ darf man nicht auseinander halten, denn sie legen den Teppich als wichtigste Voraussetzung für den unvergesslichen Swing und Drive der Band. Bernd Reiter, ursprünglich aus Österreich und nun in München wohnhaft, ist der swingendste und herausragendste Schlagzeuger der jüngeren Generation. Er wurde durch etliche Jazzpreise, Talentwettbewerbe und Auszeichnungen gewürdigt, geehrt und gefördert. Bernd Reiter ist ein sehr engagierter Bandleader und bestreitet Tourneen mit Roman Schwaller, Tom Kirkpatrick, Charles Davis, Joe Haider und v.m. Freuen Sie sich auf einen authentischen musikalischen Leckerbissen. Besetzung: Peter Tuscher tp, München Claus Raible p, München Giorgos Antoniou b, Griechenland Bernd Reiter dr, Österreich Patrick Bianco as, Schweiz Mehr Infos unter:

Tickets im VVK:
Sitzplatz 14,00 € (Ermäßigt 12,00 €)
Stehplatz 12,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro