BitB-Special: The GREATEST JAZZ SINGERS" Vol.3 feat. Janice Dixon
Fr 28. Januar 2011 | 21:00
BitB-Special: The GREATEST JAZZ SINGERS" Vol.3 feat. Janice Dixon
BitB-Special "THE GREATEST JAZZ SINGERS" Vol. 3 Über 8 Jahre spielen die Spitzenjazzer der Stuttgarter Szene jeden Montag im schönsten Jazzclub der Stadt und die deutsche Szene sprach bald von diesem speziellen "BitB-sound". Kopf der Band ist der Schlagzeuger Meinhard "Obi" Jenne, der zu der Stammbesetzung immer wieder Gastmusiker aus ganz Deutschland einlädt und damit seinen Gedanken der offenen Community unter Jazzmusikern verfolgt. Zusammen mit Arne Huber am Bass und Olaf Polziehn am Piano ist eine wunderbare Rhythmsection am Start und die Liste der eingeladenen Musiker liest sich wie ein "who is who" der deutschen Szene. Dadurch entstehen stets neue Interpretationsmöglichkeiten, wodurch wichtige Komponisten vorgestellt, aber auch andere musikalische Themenabende zum jedesmal einzigartigen Erlebnis werden. Das BitB-Special "THE GREATEST JAZZ SINGERS" ist eine Hommage an das gesungene Wort und die eingeladenen Sängerinnen stehen für Vocalzauber par excellence. Bei Vol. 3 ist wieder eine Ausnahmekünstlerin das erste Mal zu Gast im Bix. Janice Dixon ist ein Opernstar. Die in New York als Tochter eines Jazz-Saxophonisten geborene Sopranistin erhielt ihre Ausbildung an der Aaron Copland School of Music, die sie erfolgreich in Gesang, Klavier und Geige abschloss. Nach der Zusammenarbeit mit so renommierten Orchestern wie u.a. dem "Cleveland Symphony Orchestra", dem "New York Philharmonic Orchestra" und dem "Virginia Symphony Orchestra " ging Janice Dixon mit der Rolle der Bess aus Gershwins "Porgy and Bess" auf eine ausgedehnte Tournee durch die U.S.A., gastierte dann damit in Melbourne, Australien, beim ersten "Spoleto-Festival", danach im Pariser "Chatelet", im "Concertgebouw" in Amsterdam ebenso wie in der Londoner "Royal Albert Hall". Diese Rolle brachte sie schließlich auch nach Berlin an das "Theater des Westens", wo sie unter der Regie von Götz Friedrich ihren ersten großen Erfolg in Deutschland feierte. Seitdem ist sie an den größten und bedeutendsten deutschen Opernhäusern engagiert, wie u.a. "Deutsche Staatsoper Berlin", "Deutsche Oper Berlin", "Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf", "Prinzregententheater München", "Nationaltheater Mannheim", "Oper Frankfurt", sowie die Staatstheater von Hannover, Wiesbaden, Saarbrücken und Kassel. Bereits im Jahre 1998 hat Janice Dixon u.a. mit Obi Jenne die erste Jazz-Veröffentlichung "Take One" herausgebracht. Die Konzerte sind aufgrund der vielen Verpflichtungen der Künstlerin eine absolute Rarität und diesen Weltstar in einem solch intimen Umfeld wie dem Bix erleben zu dürfen, sollte man sich nicht entgehen lassen, denn das wird richtig heiß! Janice Dixon - Vocals Olaf Polziehn - Piano Arne Huber - Basses Obi Jenne - Drums

Tickets im VVK:
Sitzplatz 18,00 € (Ermäßigt 14,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro