Karl Frierson: Soulprint
Do 10. März 2011 | 20:30
Karl Frierson: Soulprint
Mit Seal war er bereits auf der Bühne, auf seiner Tournee in Russland und der Ukraine hat er die Herzen seines Publikums erobert: Karl Frierson, Frontmann und Gründungsmitglied von DePhazz, zählt zu den einflussreichsten europäischen Soul-Künstlern. Europäisch? Richtig. Frierson ist zwar US-Amerikaner, doch er lebt und arbeitet am Bodensee. Frierson gilt als „Bühnentiger“: Mitreißend, mit einer Stimme, die unter die Haut geht und eingängigem, tanzbarem Soul-Sound erobert er sein Publikum. Und so beschreibt ihn so schön der Südkurier online Ende Dezember 2010: „Charmeur auf der Bühne: Soul-Sänger Karl Frierson mit „Soulprint Band“ im Stadel Es gibt Live-Künstler und Live-Künstler. Die einen entfalten sich nur auf der Bühne. Und die anderen entfalten ihre sängerischen Qualitäten auch dort zusätzlich zum Studio. Darüber hinaus aber gibt es noch Karl Frierson (Bild). Der verblüfft auf seinen Tonkonserven mit ultra-groovigem Soul und kann diese Vorgabe in Konzertsaal sogar noch toppen. Wer's nicht glaubt, hat offensichtlich den jüngsten Auftritt des Sängers aus South Carolina im Markdorfer Theaterstadel verpasst. Um den Verdruss darüber noch weiter zu steigern, sei hier noch ein Vergleich gemacht: Es gibt Sänger, die spielen mit ihrem Publikum. Und es gibt Sänger, bei denen das Publikum sich auf dieses Spiel mit Vergnügen einlässt – nicht bloß notgedrungen. Karl Frierson gehört zur letztgenannten Kategorie. Was gleichfalls zu beobachten war bei seinem Konzert im Stadel. Er verfügt aber auch über überschwappenden Charme. Zum Beispiel wenn er alle Frauen und „alle weiblich Empfindenden“ zum Mitsingen seiner sehr hohen „Ahs“ ermuntert. Im Gegenzug fordert Frierson alle Männer samt allen sich mit der Männerrolle identifizierenden Frauen zum sonoren Bass-Brummen auf. Vielleicht ist es ja gerade diese ansteckende und keineswegs auf Harmonie und Rhythmik beschränkte Musikalität, die Carl Frierson Bühnenauftritte so mitreißend macht, denn bei ihm gibt es so etwas wie „Körper-Gesang“, die Symbiose aus Bewegung und Klang, die vor allem bei seinen Silben-Stakkati zu beobachten ist. Da pulst und tönte es, da bricht sich Laut samt Gefühl Bahn. All das derart überzeugend, mit solcher Inbrunst, dass keinerlei Künstlichkeit zu spüren ist. Kein Wunder wenn Frierson frenetischen Beifall erntet. Er hat aber auch eine mächtig gute Band, die „Soulprint-Band“ an seiner Seite.“ Quelle: 31.12.2010/ Südkurier online Heute gastiert er mit seiner Band Soulprint bei uns im BIX. Besetzung: Werner Acker (guit); Rainer Scheithauer (keys); Marc Ray Oxendine (b); Karl Frierson (voc) ------------------------ Und im Anschluss: Live DJ! ... and the beat goes on...

Tickets im VVK:
Sitzplatz 16,00 € (Ermäßigt 14,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro