Frank Düprees 2 Generations-Classic & Jazz
Mi 4. Januar 2012 | 20:30
Frank Düprees 2 Generations-Classic & Jazz
Als besondere Premiere zum Jahresbeginn finden sich neben den Machern des Bix mit Düpree und Hollich 2 außergewöhnliche Vertreter der jungen Generation klassischer Musiker, die die Verknüpfung von Klassik und Jazz ebenso leben wie Schulz und Jenne, was demnächst auch auf Tonträger verewigt wird. Neben den Gershwin-Klassikern "Rhapsody in blue" und dem "Amerikaner in Paris", die Düpree für die Besetzung eigens arrangiert hat, werden besondere Werke von Horovitz und Kapustin gespielt. 19 Jahre jung und bereits Träger von 60 nationalen und internationalen Preisen – der Pianist, Dirigent, Komponist und Arrangeur Frank Düpree gilt zurecht als eines der bemerkenswertesten, viel versprechenden Ausnahmetalente der jungen klassischen Musik. Als Gewinner des Internationalen Klavierwettbewerbs „e-Piano Junior Competition“ in Minneapolis/USA im Juli 2008 gehört er zu den besten Pianisten seiner Altersklasse und steht am Beginn einer großen Musikerkarriere. Mit drei Jahren begann seine musikalische Laufbahn am Schlagzeug, mit 5 Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht, mit 11 Jahren wurde er als Schüler in die Vorklasse für besonders begabte Kinder an die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe aufgenommen, u.a. bei Peter Eötvös und Hans Zender. Nun ist er Student im Fach Klavier bei Prof. Sontraud Speidel. Er begeistert sich für Klangfarben, vermittelt am Klavier tiefempfundene Leidenschaft für die Musik und die Ideen hinter den Kompositionen und lässt sein Publikum an seiner großen Spielfreude teilhaben. Seit 2011 ist Frank Düpree der Dirigent des YOUNG GENERATION ORCHESTRA, einem Orchester mit 90 jungen und hochbegabten Musikerinnen und Musikern, welches in seinen Konzerten einen Bogen zwischen klassischer Musik und Jazz spannt. 21 Jahre jung – begann Patrick Hollich bereits im Alter von vier Jahren seine musikalische Ausbildung mit dem Klavierspiel. Mit 10 Jahren kam das Schlagzeug hinzu. Im Alter von 12 Jahren entschied er sich, Klarinette bei seinem Vater Prof. Anton Hollich zu lernen. Schon nach einem Jahr, erzielte er einen ersten Platz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. In seiner Laufbahn als Klarinettist gewann er zahlreiche erste Bundespreise in den Kategorien Duo, Trio und Solo und weitere 1. Preise. Als Soloklarinettist spielte er u.a. im Landesjugendorchester Baden-Württemberg oder dem Young Generation Orchestra. Nun studiert Patrick Hollich bei Prof. Norbert Kaiser an der Musikhochschule Stuttgart Seit 2003 spielen Patrick Hollich und Frank Düpree im Duo Klarinette und Klavier zusammen und haben bereits viele gemeinsame Erfolge gefeiert. Klassische Werke mit Bass und Schlagzeug? Unbedingt! Sowohl Kapustins Variations als auch Horovitz Sonatina sind nicht nur klassische Werke, sondern beweisen, dass Jazz-Musik von klassischen Komponisten zur Perfektion gebracht werden kann. Rhythmik und Harmonie stehen im Vordergrund und bilden neben der klassischen Form das Grundgerüst für die Brillanz und die Virtuosität des Klaviers bzw. der Klarinette. Jazz-Waltz, Bebop, Swing – all diese Stile sind deutlich erkennbar. Aus diesem Grunde bietet es sich nicht nur an die Rhythm-Section hinzuzufügen, sondern ist notwendig, um den Groove und den wahren Charakter der Musik zu unterstützen. So entsteht eine Synthese aus Klassik und Jazz. Frank Düpree - Klavier Patrick Hollich – Klarinette Mini Schulz – Bass Obi Jenne – Schlagzeug Mehr Infos unter: http://www.frankduepree.de/

Tickets im VVK:
Sitzplatz 16,00 € (Ermäßigt 12,00 €)
Stehplatz 12,00 € (Ermäßigt 8,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro