The Jazzinvaders - Karten an der Abendkasse
Do 10. Oktober 2013 | 20:30
The Jazzinvaders - Karten an der Abendkasse
Club-Tauglichkeit und –Glaubwürdigkeit erreicht man nur nach Jahren harter Arbeit und selbst gewonnen Erfahrungen und Inspirationen. Phil Martin, der kreative Kopf der Jazzinvaders (und nebenbei auch der Chef bei Socialbeats Records), weiß genau, wie man dies schafft. Ausgehend von seiner musikalischen Vision, so haben die Jazzinvaders bereits viele Musikliebhaber weltweit erreicht und berührt – sowohl jene, die gerne hinter die alltägliche Clubszenerie mit ihrer Musik schauen als auch solche, die hinter das Spektrum der Jazzliebhaber schauen. Und nun treten die Jazzinvaders einen weiteren Schritt nach vorne und verstärken ihre Message. In seinem Studio kreierte Phil Martin (ebenfalls der Drummer der Band) die Basis für seine Tracks, mischte den Input seiner Band hinzu, ausgehend von Melodien, Themen und Arrangements bis hin zu Soli, Texten und Strukturen. Mit einem grandiosen Debutalbum „im Nacken“, welches sofort in einen Clubhit verwandelt wurde, waren die Erwartungen an die neue Veröffentlichung hoch. Aber sich die Ziele hochzustecken liegt in der Natur der „Künstlersache“ – und die „Chemie“ des Kollektivs hat funktioniert. Es besteht keinen Zweifel: Der Spirit der Jazzinvaders hat sich – seit sie in den letzten Jahren viel auf Tour durch Europa und Asien waren – enorm vergrößert. Schon die ersten beiden Alben “Up & Out” und “Blow!” haben bewiesen, dass Phil Martin das Beste aus seinem Team herausholt. Das aktuelle und dritte Album – ganz einfach nur „3“ genannt, ist sicherlich ein weiterer Fortschritt in der Gruppendynamik, den man ganz deutlich hört. Die meisten der Bandmitglieder sind hervorragende und vielfach ausgezeichnete Jazzsolisten, aber involviert in das Ganze der Jazzinvaders kann jeder einzelne seine bisher beste Leistung vorweisen. Von Beginn an wurde der Computer als eine variable und besondere Stimme beim erzeugen der Sounds eingesetzt und bekam mehr und mehr Gewicht – und wurde mit Jazz-Parametern wie Dynamik und Improvisation versehen. Letztlich sollten die Jazzinvaders doch live erlebt werden, frisch und pur, bei einem Club-Gig oder auf einem Festival, oder genau dort, wo eben ein solcher Sound hinpasst. Bei allem Alben der Jazzinvaders ist zu spüren, dass sie neue Territorien erkunden – das aber nur, um ihren Appetit zu beflügeln. Beim dritten Album holt sich die Band die Inspiration von 70-er Jahre Funkjazz-Künstlern wie Donald Byrd, Roy Ayers oder Earth Wind & Fire. Vorneweg begeistert bei den Jazzinvaders der Alto-Saxophonist Rolf Delfos mit seinem mutigen und virtuosen Spiel, der zudem in der Lage ist, seine süßen Melodien dem Publikum entgegenzuhauchen. Jan van Duikeren ist einer der besten Trompetenspieler Europas. Indem er swingende Solos und erstaunliche Kompositionen mit melodischer Meisterhaftigkeit vorträgt, sorgt auch er für Begeisterung. Guido Nijs ist der Newcomer der Band und sorgt mit seinem funky Tenor-Sax-Sound für gute Stimmung. Die Sängerin Linda Bloemhard fügt einen ganz besonderen „Geschmack“ hinzu, nicht nur in Wörtern und in Klängen, sondern auch mit ihrer bloßen Anwesenheit und Ausstrahlung. Der subtile Groove und die Harmonien des Pianisten Berthil Busstra regen nicht nur die Imagination des Publikums an, sondern auch die Tanzschuhe! Das Herz der Gruppe ist jedoch der begnadete Phil Martin, mit seinem ausgezeichneten Gespür für Klang, Groove und Gefühl. Übrigens: Das Album “3” featured einige erstaunliche Gastauftritte: So z.B. der des Niederländischen Sängers Brian Zalmijn oder der des renommierten niederländischen Gitarrenspielers Anton Goudsmith (vom New Cool Collective). Sieht ganz so aus, als seien die Jazzinvaders bereit für einen neuen musikalischen Ritt. Das dürfen Sie heute Abend gerne bei uns unter Beweis stellen! +++ Mehr Infos unter: www.jazzinvaders.com www.socialbeats.com +++ Line-Up: Rolf Delfos (sax); Jan van Duikeren (tp); Guido Nijs (sax); Linda Bloemhard (voc); Berthil Busstra (p); Phil Martin (dr)

Tickets im VVK:
Sitzplatz 20,00 € (Ermäßigt 16,00 €)
Stehplatz 16,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro