BIX TOP ACT: Jeff Ballard Trio - "Time
Do 13. Februar 2014 | 20:30
BIX TOP ACT: Jeff Ballard Trio - "Time
„Time’s Tales“ ist das erste Album des Jeff Ballard Trios und spiegelt die musikalische Freiheit und rhythmische Kraft der drei Musiker wieder, die unterschiedlichste kulturelle Wurzeln haben. Der Gitarrist Lionel Loueke wurde in Benin in Westafrika geboren, der Saxophonist Miguel Zenon wuchs in Puerto Rico auf und der Bandleader und Schlagzeuger Jeff Ballard stammt aus Kalifornien. Jeder der Musiker bringt seine kulturellen Einflüsse in die Musik mit ein, egal ob sie Jazzstandards oder eine traditionelle, iranische Melodie spielen. Ebenso vielfältig ist das Repertoire des Trios, das von Improvisationen über Vogel-Rufe, Kompositionen von Duke Ellington bis hin zu Songs von Rockbands wie „Queens of the Stone Age“ und zahlreichen eigenen Kompositionen reicht. Die Musik ist voller komplexer Rhythmen, exotischer Harmonien und beseelter Melodien. Das Trio teilt die gemeinsame Freude, offen und frei zu spielen und alle Grenzen, die Rhythmus und Harmonien auferlegen könnten, unbeachtet zu lassen. Es ist ein wundervolles Unbekanntes in ihrer Musik, das in der gemeinsamen Improvisation zum Leben erweckt werden möchte. Das exotische Flair der Musik wird durch Jeff Ballards ungewöhnliches Drumset unterstrichen, das er mit Instrumenten aus Indien, Südamerika, Pakistan und Afrika zusammenstellt. Jeff Ballard erweckte erstmals Aufsehen, als er Ende der 80er-Jahre in der Band von Ray Charles spielte. Nach seinem Umzug nach New York entwickelte er sich zu einer festen Größe der dortigen Jazz-Szene und spielte u.a. mit Chick Corea, Kurt Rosenwinkel und Mike Stern. Außerdem ist er Mitglied des Brad Mehldau Trios. Lionel Loueke zog es zuerst aus seinem Heimatland Benin nach Paris und schließlich an das Berklee College of Music in Boston. Dort wurde er im Rahmen eines Wettbewerbs von Herbie Hancock entdeckt und wurde festes Mitglied dessen Band. Seitdem spielte er mit Künstlern wie Richard Bona, Charlie Haden, Jack de Johnette und Esperanza Spalding. Miguel Zenon gilt als einer der einflussreichsten Saxophonisten seiner Generation, der als Komponist und Instrumentalist eine feinsinnige Stimme zwischen latein-amerikanischer Musik und Jazz gefunden hat. Der für mehrere Grammys nominierte Künstler ist einer der Musiker, denen es auf meisterhafte Art und Weise gelingt, Tradition und Innovation zu verbinden. Die Liste der Künstler, mit denen Miguel Zenon gearbeitet hat, umfasst Charlie Haden, David Sánchez, The Village Vanguard Orchestra, The Mingus Big Band und Steve Coleman. Mehr Infos unter: http://www.jeffballard.com/

Tickets im VVK:
Sitzplatz 26,00 € (Ermäßigt 22,00 €)
Stehplatz 20,00 € (Ermäßigt 16,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro