Band in the BIX plays Herbie Hancock
Mi 17. September 2014 | 20:30
Band in the BIX plays Herbie Hancock
Die Köpfe der Band in the BIX sind der Schlagzeuger Meinhard "Obi" Jenne, der zu der Stammbesetzung immer wieder Gastmusiker aus ganz Deutschland einlädt und damit seinen Gedanken der offenen Community unter Jazzmusikern verfolgt, und der Saxophonist und Arrangeur Libor Sima. Die Liste der dazu geladenen Musiker liest sich wie ein "who is who" der deutschen Szene - neben arrivierten Jazzern werden auch immer wieder "rising stars" dazu gebeten. Dadurch entstehen stets neue Interpretationsmöglichkeiten, wichtige Komponisten werden vorgestellt, aber auch andere musikalische Themenabende werden jedes Mal zum einzigartigen Erlebnis. Seit einiger Zeit hat sich die Band in the BIX nun auf ausgewählte Spezialprogramme konzentriert. Nicht zuletzt nach Hancocks tollem Konzert bei den diesjährigen jazzopen ist es Ehrensache für die Musiker, sich seiner Musik erstmals in diesem Rahmen anzunehmen. Seine Arbeit mit dem Miles Davis Quintett, seine Trioplatten, seine wichtigen Schritte Richtung Souljazz - er war und ist Trendsetter und Partner der wichtigsten Persönlichkeiten der Jazzgeschichte. Zum Start in die Herbstsaison wird die Musik Hancocks uns heute von vier versierten Musikern präsentiert: Libor Sima ist Jazz-Saxophonist und Solofagottist des RSO des SWR und ist ein vielbeachteter Komponist. Ohne zeitgeistlichen Erneuerungsversuchen Bedeutung beizumessen, komponiert und arrangiert der gelernte Fagottist und Saxophonist für Jazzensembles wie auch für Sinfonieorchester grenzüberschreitend, spannend und wegweisend. Er hat großes Aufsehen erregt, als ihm die Dresdner Philharmoniker einen großen Kompositionsauftrag erteilt haben, das Thema Moby Dick für Sprecher und Orchester abendfüllend aufzugreifen. Ein grandioser Erfolg war ebenso seine Auftragskomposition für den SWR, in der alle 3 Klangkörper musikalisch verschmelzen konnten. Olaf Polziehn ist Professor für Jazzpiano an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz. 1993 war er der Preisträger des Tonger-Wettbewerbs im Fach Jazzpiano. Olaf Polziehn zählt zu den besten Pianisten Europas, der sich verantwortungsvoll und stilsicher in der Tradition des Jazz bewegt. Mini Schulz und Obi Jenne sind das unschlagbare Rhythmus-Duo. Ob mit Helen Schneider, mit Les McCann & den Pointer Sisters, mit Katie Melua, Till Brönner, Anna-Maria Kaufmann oder mit dem phantastischen David Gazarov im Bachology-Trio, bei Hoppel Hoppel Kinderjazz oder den Swinglegenden, beweisen die beiden ihr rhythmisch-kreatives Talent. +++ Besetzung: Olaf Polziehn (p) + Libor Sima (sax) + Mini Schulz (b) + Meinhard "Obi" Jenne (dr) +++ Mehr Infos unter: http://bandinthebix.de/

Tickets im VVK:
Sitzplatz 20,00 € (Ermäßigt 16,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro