Georg auf Lieder
Di 21. Oktober 2014 | 20:30
Georg auf Lieder

Karten/ VVK ab 14,50 Euro über http://www.mruss-tickets.de/Tickets/georg-auf-lieder-1678.html

GEORG AUF LIEDER ist kein Mann der großen Gesten, künstlichen Inszenierungen oder medientauglichen Schaumschlägereien. Der gebürtige Hamburger, der in Berlin lebt, verwandelt vielmehr Ereignisse, Emotionen und Gedanken des Alltags in wunderschöne Lieder mit einfachen, aber stets treffenden Worten. Gepaart mit seinem direkten Humor und einer gehörigen Portion Selbstironie verzaubert er auf seinen Konzerten das Publikum und erzeugt ein selten intensives Kollektiv-Gefühl, bei dem fast jeder Zuhörer automatisch denkt: Er spricht aus, was ich fühle. Mit diesen persönlichen Songs avancierte er zum beliebten Straßenmusiker am Berliner Alexanderplatz, wo er zwei Jahre lang fast täglich stand. Somit lag es nahe, seinem am 22. August erschienenen Debütalbum den Titel „Alexanderplatz“ zu geben. Im Anschluss an seine Tourneen als Support von Künstlern wie Rea Garvey, Amy MacDonald, The Stranglers, Imagine Dragons und Milow geht GEORG AUF LIEDER auf seine erste eigene Deutschland-Tournee. GEORG AUF LIEDER – sein bürgerlicher Name soll geheim bleiben – macht keinen Hehl daraus, dass er sich selbst für ungeeignet hält, um ein Star im Popgeschäft zu werden. Er ist ein Bär von einem Mann, dabei aber viel zu sanftmütig, höflich, aufgeschlossen und voller Empathie für sein Gegenüber, um im Haifischbecken namens ‚Mainstream’ seinen Weg zu machen. Doch gerade seine Aufrichtigkeit und poetische Sicht des Alltäglichen zeichnet ihn aus und zieht Konzerthörer in den Bann. Dazu erzählt er auf der Bühne humorvolle Geschichten, übt sich in Selbstironie und ist immer für einen spontanen Schnack zu haben. Sein Blick auf die Welt, die Sorgen und Nöte jedes Individuums wurde von klein auf geschult. Der Hamburger mit bolivianischen Wurzeln stammt aus dem Vergnügungsstadtteil St. Pauli, einem verdichteten Prisma der modernen Urbanität. Georg saugte all diese Geschichten und Lebensentwürfe auf und brach im Alter von 17 die Schule ab, um mit einer Punkband groß durchzustarten. Doch kurz bevor es so weit sein sollte, löste sich die Band auf – eine weitere Lebenserfahrung, mit der man die Melancholie des Alltags wunderbar skizzieren kann. GEORG AUF LIEDER machte alleine weiter und brachte sich selbst das Singen bei. Dabei entdeckte er in seiner Stimme eine Wärme und natürliche Ruhe, die beim Zuhören unmittelbar berührt. Er übte seine Gesangskunst als Straßenmusiker am Berliner Alexanderplatz. Dort avancierte er zur kleinen Berühmtheit – vom Obdachlosen, der sich in den erzählten Sorgen seiner Lieder wiedererkennt, bis zum Geschäftsmann in Anzug und Krawatte, der sich in der Mittagspause niveauvoll etwas zerstreuen lassen will: Viele Zuhörer kamen regelmäßig wieder. Deutschlandweite, selbst organisierte Konzerte sprachen sich herum, von Show zu Show kamen mehr Menschen. Seine selbstproduzierte erste Demo-CD verkaufte er bis auf das letzte Exemplar restlos aus. Damit war es nur eine Frage der Zeit, bis die Plattenfirmen bei ihm anklopfen würden. Letztlich unterschreibt er beim Branchenprimus 'Universal' und spielte „Alexanderplatz“ gemeinsam mit Produzent Christian Neander (Selig) ein. Es ist kein Wunder, dass er allseits auf derart viel Zuspruch stößt – wie zuletzt auch im Rahmen seiner berührenden Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park. Denn nur selten wurde die Liedermacher-Kunst in Deutschland so natürlich, entschlackt, unaufgeregt und gleichzeitig authentisch auf den Punkt gebracht. GEORG AUF LIEDER lässt seine Gedanken und Emotionen zu Kleinoden gerinnen, in denen man sich unabhängig von Herkunft, Geschmack und Lebensrealität wiedererkennt und verstanden fühlt. Damit beweist er, dass wirklich große, anrührende Kunst oftmals aus den alltäglichsten Nichtigkeiten erwachsen kann.



Tickets im VVK:
Sitzplatz 0,00 € (Ermäßigt 0,00 €)
Stehplatz 0,00 € (Ermäßigt 0,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro