Antonio Sanchez - Tickets an der Abendkasse
Do 23. April 2015 | 20:30
Antonio Sanchez - Tickets an der Abendkasse

Es ist vielleicht kein Zufall, dass ein Mexikaner, also ein Nord- wie Südamerika gleichermaßen nahestehender Musiker, die Spielweise der jüngeren Schlagzeugergeneration wesentlich beeinflusst hat: Der heute 41-jährige Antonio Sanchez entwickelte Ende der Neunzigerjahre in den Bands von Danilo Pérez, David Sànchez oder Sebastian Schunke die Rhythmik des Latin-Jazz entscheidend weiter. Stargitarrist Pat Metheny wurde auf Antonio aufmerksam und machte Sanchez in seinen Bands zum mittlerweile mit vier Grammys ausgezeichneten Vorreiter eines neuen, dank überragender Technik atemberaubend polyphonen und polyrhythmischen Schlagzeugstils. Die besondere Spielart des Drummers verlieh allen Bands, in denen er bisher mitwirkte oder dies immer noch tut, eine enorme und besondere Power – erst recht natürlich seinem eigenen Quartett namens „Migration“, mit dem er sich an diesem Abend im BIX präsentiert. Mit im Gepäck: Songs der neuen Veröffentlichung, die er zusammen mit "Migration" eingespielt hat. David Binney, seit langem einer der kreativsten Jazzsaxophonisten in der New Yorker Szene, Bassist Matt Brewer und der junge britische, aber wie alle vier in New York lebende Pianist John Escreet sind heute Antonios ebenbürtigen Begleiter.

  

Mehr Infos unter: http://www.antoniosanchez.net/

  

Besetzung: David Binney (sax); John Escreet (p); Matt Brewer (b); Antonio Sanchez (dr)

  

Fotocredit: Justin Bettman

  

BIOGRAPHIE:

Der vierfache Grammy Award Gewinner wird von so einigen Musikern, Kritikern und ebenso von anderen Musikern als einer der meist geschätzten Drummer, Bandleader und Komponisten seiner Generation angesehen.

Geboren wurde Antonio Sanchez in Mexiko City am 01. November 1971. Bereits im Alter von 5 Jahren begann er mit dem Schlagzeugspiel; in früher Jugend folgten professionelle Auftritte.

Antonio machte zudem einen Abschluss in klassischem Piano am National Conservatory von Mexiko und 1993 zog er nach Boston, um sich dort am Berklee College of Music und am New England Conservatory weiter ausbilden zu lassen. Er schloss mit einem Magna Cum Laude sein Jazz-Studium ab.

Seit seinem Umzug nach New York (1999) gilt Antonio als einer der meist gefragtesten Schlagzeuger der internationalen Jazzszene. Seine Drumsets sind auf hunderten von Alben zu hören und er hat mit einigen der größten Namen im Jazz – wie Chick Corea, Michael Brecker, Charlie Haden, Gary Burton und Toots Thielmans – zusammengespielt.

Nicht zu vergessen: Er war über 20 Jahre lang der Drummer von Pat Metheny und hat darüber hinaus auch an fast jedem Projekt des weltbekannten Gitarristen mitgewirkt. Metheny und Sanchez haben acht Alben zusammen aufgenommen, von denen drei mit einem Grammy ausgezeichnet wurden.

Er arbeitet regelmäßig mit einigen der prominentesten Jazz-Musiker zusammen, so bspw. mit Joshua Redman, Chris Potter, John Patitucci, Danilo Pérez, David Sanchez, Paquito D’Rivera, Kenny Werner, Marcus Roberts, Avishai Cohen, Dee Dee Bridgewater, Dianne Reeves, Miguel Zenon, Scott Colley, Dave Samuels, Luciana Souza, Billy Childs, und Claudia Acuña – um nur einige zu nennen.

 

Antonios kontinuierliche Suche als Künstler hat ihn dazu bewegt, selbst zu komponieren und seine eigenen Bands und Ensembles zu gründen. Er hat drei von Kritikern in höchsten Tönen gelobten Alben unter seinem Namen veröffentlicht.

Sein erstes – “Migration” – wurde von “All About Jazz” als eine der besten Neuveröffentlichungen des Jahres 2007 bewertet und featured ein erstaunlich prominentes Line-Up. So sind z.B. Pat Metheny, Chick Corea, Chris Potter, David Sanchez und Scott Colley auf dem Album zu hören. Seine zweite Solo-Veröffentlichung “Live in New York” wurde in nur vier Tagen im “Jazz Standard” in New York aufgenommen. Bei diesen Aufnahmen wurde er von den Saxofonisten David Sanchez und Miguel Zenon sowie vom Bassisten Scott Colley begleitet.

Antonios Album aus dem Jahr 2013 “New Life” besteht ausschließlich aus Eigenkompositionen und wurde von internationalen Kritikern hochgelobt. Das Album gewann zudem 2014 den German Echo Jazz Award. Das Downbeat Magazin schrieb darüber: “New Life ist diese seltene Kombination aus großartiger Komposition, tollen Spielern und fantastischer Musikalität.”

In diesem Jahr blicken wir auf den Release von zwei sehr besonderen Projekten, die beide zwei wichtige Meilensteine in der Solo-Karriere von Sanchez bedeuten: “Three Times Three” – ein Doppel-Album, das eine unglaubliche Besetzung aufweist. Denn mit dabei sind Brad Mehldau, Matt Brewer, John Scofield, Christian McBride und sogar Joe Lovano sowie John Patitucci. Die Aufnahme beinhaltet sechs Eigenkompositionen und drei Standards, die von Antonio neu arrangiert wurden.

Die zweite Veröffentlichung in 2015 wird jene sein, die er mit “Migration”, seiner Begleitband, mit der Sanchez seit 2011 zusammenarbeitet, einspielte und bei der  Seamus Blake am Saxofon, John Escreet am Piano und Matt Brewer am Bass zu erleben sind. Das Album beinhaltet u.a. eine 45-minütige Suite, geschrieben von Sanchez sowie weitere Eigenkompositionen.

Sein kompositorisches Talent ist zudem auf Gary Burton’s letzter Veröffentlichung “Common Ground” in Form von vier Eigenkompositionen zu bestaunen.

Im Januar 2013 wurde Antonio von dem renommierten Filmemacher Alejandro Gonzales Iñarritu (Amores Perros, 21 Grams, Babel, Biutiful) dazu eingeladen, an der Musik für den 2014 erscheinenden Film “Birdman” mitzuwirken. Bei diesem einzigartigen Projekt sind Sanchez’ Drummer-Künste als wesentliche, musikalische Ingredenzien zu hören.

Antonios Interesse an musikalischer Bildung und neuen Entwicklungen hat ihn über den ganzen Globus hinweg reisen lassen – er besuchte u.a. Festivals wie das “Modern Drummer Festival Weeekend”, “Zildjian Day” oder das “Montreal Drum Festival”.

Im Jahr 2013 gewann er den Modern Drummer Reader’s Poll als bester Jazz-Drummer des Jahres. Er ist des Weiteren der im Top Ranking einer Kritiker- und Leser-Umfrage des Downbeat-Magazins ganz oben Platzierte (2004).



Tickets im VVK:
Sitzplatz 28,00 € (Ermäßigt 24,00 €)
Stehplatz 22,00 € (Ermäßigt 18,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro