Irgendwas mit Kevin
Di 16. Juni 2015 | 20:30
Irgendwas mit Kevin
1991 wurde „Kevin“ sprunghaft zum beliebtesten Vornamen in Deutschland. Damals waren Johannes Mann, Michael Holder, Jakob Obleser und Thilo Adam noch nicht geboren. Trotzdem ist der Name mit all seinen Konnotationen – in seinem irischen Ursprung bedeutet „Kevin“ (Coémgen/Caoimhghín/Caoimhín) „hübsch“ oder „anmutig von Geburt“ – für die vier Studenten der Musikhochschulen Mannheim und Stuttgart zum Synonym für die Ästhetik ihres Quartettsounds geworden: Breitbeinig, selbstbewusst, bildungsfern.
 
Bei Kevin-Konzerten herrscht — stilistisch — wilder Eklektizismus; Parker neben Parks, originale Manns zwischen originalen Holders, Dark Side of the Moon vs. Sunny Side of the Street. Die Musik bleibt dabei unzweifelhaft Jazz. Jazz, der vom Respekt für Tradition und Moderne und den frischen Stimmen der Szene-Neulinge lebt.
  
Besetzung: Johannes Mann (guit); Michael Holder (p); Jakob Obleser (b); Thilo Adam (dr)


Tickets im VVK:
Sitzplatz 8,00 € (Ermäßigt 6,00 €)
Stehplatz 6,00 € (Ermäßigt 4,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro