Young Lions Jazz Award - Preisträgerkonzert: Martin Sörös feat. Ophelia
Do 17. Dezember 2015 | 20:30
Young Lions Jazz Award - Preisträgerkonzert: Martin Sörös feat. Ophelia

An diesem Abend wird ein weiteres junges Ausnahmetalent mit dem Young Lions Jazz Award ausgezeichnet. Dieser Förderpreis, initiiert vom Lions Club Stuttgart Killesberg, soll hervorragenden Studenten der Musikhochschule zu Gute kommen, um Projekte mit renommierten Jazzmusikern oder mit hohem Innovationsgrad zu erarbeiten und öffentlich aufzuführen. Sehr wichtig ist dabei der Kontakt mit dem Jazz-Netzwerk für das spätere Berufsleben dieser Nachwuchsmusiker. Neue, frische musikalische Anregungen und die Gelegenheit, sich im BIX zu präsentieren, setzen so einen echten Meilenstein in der Karriere dieser „Young Lions“. Die Projekte werden von der Förderpreisjury, bestehend aus Vertretern der Musikhochschule, des Jazzcom e.V. und des Lions Club Stuttgart Killesberg ausgewählt.

 

Dieses Mal erhält der junge Pianist Martin Sörös die begehrte Auszeichnung. Natürlich hat sich der Gewinner etwas Besonderes für sein Preisträgerkonzert überlegt: Ein Auftritt mit seinem Jazzquartett „Ophelia“.

 

Besetzung: Johanna Maria Iser (voc); Martin Sörös (p); Tilman Oberbeck (b); Leon Saleh (dr)

 

Ophelia, das Jazzquartett:

Das Quartett „Ophelia“ steht für junge Jazzinterpretation. Versierte Musiker aus dem Norden Deutschlands wie Tilman Oberbeck am Bass und Schlagzeuger Leon Saleh mischen ihr Können mit dem Temperament zweier Musiker aus Süddeutschland – dem virtuosen Jazzpianisten Martin Sörös sowie der Ausnahmesängerin Johanna Maria Iser.

Die junge Band definiert ihren Sound über klanghafte Interpretationen von Jazzstandards sowie Eigenkompositionen, die stark vom Straigth Ahead Jazz geprägt sind. Dabei stehen gesangliche Themen sowie Vocal-Scats von Johanna Iser mit den Instrumentalsoli auf gleicher Ebene. Die Spielweise des energetischen Ensembles entspricht einerseits der traditionellen Auffassung, andererseits werden bestehende Grenzen „guter alter Standards“ in eigenen Arrangements auch gerne einmal aufgelöst und neu interpretiert. Neben kreativem Umgang mit vorhandenem Material setzt die Band ihr Hauptaugenmerk auf dynamisches, facettenreiches Spiel und spannende Scatsoli.

 

Der Preisträger:

Martin Sörös, geboren 1991 in Heidenheim, Pianist und Keyboarder, wurde von Kindesbeinen an durch sein Elternhaus musikalisch geprägt.

Von 2009 bis 2011 war er Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Baden-Württemberg. Mit diesem und anderen Ensembles tourte er als Schüler unter anderem durch Lettland, Belgien, Rumänien, Ecuador und Italien.

Nach dem Abitur am musischen Schillergymnasium in Heidenheim studierte er von Oktober 2010 bis Juli 2014 an der Hochschule für Musik Nürnberg und schloss seinen Bachelor of Music mit der Note „sehr gut“ ab. Unterrichtet wurde er dort von Prof. Martin Schrack, Prof. Klaus Graf und Prof. Steffen Schorn.

Seit dem Herbst 2014 ist er an der Musikhochschule Stuttgart als Master-Student immatrikuliert. Dort studiert er Jazz mit Hauptfach Jazz-Piano bei Hubert Nuss.

Mit dem Jan Prax Quartett spielte er 2013 auf den Leverkusener Jazztagen vor David Sanborn, Steve Gadd und Bob James. Im Januar 2014 wurde dieses Konzert in der WDR JazzLine im Fernsehen ausgestrahlt.

In dieser Besetzung gewann er den Sparda Jazz Award 2014, den Czech Jazz Contest 2014, den 2. Preis beim ersten Hansjürg Hensler Wettbewerb sowie den 3. Platz bei der New York Jazz Competition.

Ebenso gewann er den Solo-Improvisationswettbewerb des Lions Club Stuttgart/ Schlossgarten (2014) sowie den 1.Preis (2013) und 3.Preis (2012) beim Bruno-Rother-Wettbewerb des Rotary Club Nürnberg-Fürth. 

Desweiteren nahm er an zahlreichen Workshops bei u.a. Jim Snidero, Aaron Goldberg, Scott Robinson, Eric Alexander, Dick Oatts u.a. teil.

In Bezug auf sein musikalisches Schaffen existieren Radio-Mitschnitte vom Bayrischen Rundfunk sowie vom Deutschlandfunk.

Festival-Auftritte: Leverkusener Jazztage, Fränkischer Sommer, Jazztage Görlitz, Augsburger Jazzsommer, Rheingau Festival, Düsseldorfer Jazztage, Jazzablanca Jazzfestival (Casablanca), Internationale Jazztage Ilmenau, Klangfestival München.

 

Mehr Infos unter: http://www.martin-soeroes.de/



Tickets im VVK:
Sitzplatz 12,00 € (Ermäßigt 10,00 €)
Stehplatz 8,00 € (Ermäßigt 6,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro