BIX TOP ACT: Aaron Goldberg Trio
Fr 22. April 2016 | 21:00
BIX TOP ACT: Aaron Goldberg Trio

Vom Down Beat Magazin für seine "geistreichen, harmonischen Reflexe“ gefeiert wie auch für sein „Gefühl einer musikalischen Erzähllogik ", so ist Aaron Goldberg ein Name, der für einen der überzeugendsten und meistgefragten Pianisten des internationalen Jazz‘ steht und dies sowohl in seiner Rolle als Bandleader wie auch als Musiker für Joshua Redman, Wynton Marsalis, Kurt Rosenwinkel, Guillermo Klein und viele mehr.

Auf seinem im Winter 2015 erschienenen Release „The Now“ ist der New Yorker Aaron Goldberg wieder mit seinen Triokollegen Reuben Rogers (bass) und Eric Harland (drums) vereint und porträtiert zusammen mit dieser virtuosen Rhythmsection und dem Special Guest Kurt Rosenwinkel den Weg zurück zu seinem vor 16 Jahren erschienenen Debüt „Turning Point“.

Bei ihrem mittlerweile fünften gemeinsamen Ausflug stellt das das Trio eine bedeutsame Tatsache im Zusammenhang mit dem Jazz in den Vordergrund: Keine Aufführung wird je dieselbe sein. Um es mit Goldbergs Worten zu sagen: „Eine Jazzplatte ist buchstäblich ein Moment in der Zeit. Jedes Lied fängt nur diese bestimmte Zeit der Entstehung ein, nicht mehr. Alles würde anders klingen, wenn es 5 Minuten später oder sogar nur fünf Sekunden später aufgenommen worden wäre. Dieser Aspekt des Jazz‘ ist für mich das magische an dieser Musik. Ich denke jedes Mal, wenn ein Album aufgenommen wird, dass die Illusion entsteht, Jazz arbeite wie andere Musikgenres, indem bestimmte Lieder als endgültige Fassung auf einem Tonträger festgehalten werden. Jazz arbeitet allerdings nicht so und ich habe gemerkt, dass es an der Zeit war, sich explizit mit diesem Aspekt mittels eines einigen thematischen Wegs auseinanderzusetzen. "

Goldbergs Liebe zum Jazz entstand in Boston während seiner Zeit an der High School. Nach einem Jahr in New York City an der Neuen Schule für Jazz und Zeitgenössische Musik, schrieb er sich am Harvard College ein und beendete dort sein Studium "magna cum laude" im Jahr 1996. Nicht nur als Gründungsmitglied von Betty Carters berühmtem und unentbehrlichem Jazz Ahead Programm, sondern auch als Musiker für Al Foster, Freddie Hubbard, Nicholas Payton, Stefon Harris, Mark Turner, um für ihn wichtige Namen zu nennen, trieb er seine musikalische Karriere rasant voran. In den späten 1990er Jahren erreichte er eine breit gefächerte Aufmerksamkeit und einen damit unaufhörlich wachsenden Tourplan, der für Aaron Goldberg nicht nur Herausforderung, sondern vielmehr Inspirationsquelle war.

Goldberg und sein Trio verkörpern das Beste, was Jazz heute sein kann: Nämlich die Fähigkeit, tief aus der Tradition zu sprechen, zugleich aber diese mit seiner eigenen Ideen und Vorstellungen zu versetzen. Seine persönliche Sicht auf den Jazz als musikalische Essenz und dem damit verbundenen, gewaltigen und erhebenden immateriellen Erbe, macht Goldberg zu einem unvergleichlichen Künstler, der über „das Jetzt“ in seinem Album „The Now“ in musikalisch einzigartiger Weise erzählt.

 

Mehr Infos unter: http://www.aarongoldberg.com/

 

Besetzung: Aaron Goldberg (p); Barak Mori (b); Leon Parker (dr)

 

Fotocredit: Alejandra Barran



Tickets im VVK:
Sitzplatz 24,00 € (Ermäßigt 20,00 €)
Stehplatz 18,00 € (Ermäßigt 14,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro