BIX TOP ACT: Tia Fuller Trio
Do 20. Oktober 2016 | 20:30
BIX TOP ACT: Tia Fuller Trio

Wenn die Künstlerin Tia Fuller ihr Saxofon in die Hand nimmt und zu spielen beginnt, passiert etwas Erstaunliches – denn der Nachhall ihres musikalischen Elixiers erfüllt den Raum.

Beobachtet man sie dabei, wie geschickt sie zwischen den beiden Welten der Performance und der musikalischen Bildung balanciert, wird einem recht schnell klar, warum diese gefragte Künstlerin und gleichzeitig Vollzeit-Professorin (an der Berklee School of Music) einen Bachelor of Arts in Musik und einen Master of Arts in Jazz Pädagogik und Performance vorzuweisen hat, oder warum diese Künstlerin ausgesucht wurde, mit der Touringband von Beyoncé Knowles zu spielen.

Tia begleitete den Superstar bei den Tourneen I AM..Sasha Fierce und Beyoncé Experience World Tour, mit denen die Musiker in den verschiedensten Locations weltweit gastierten. Auch auf der DVD Beyoncé Experience ist Tia Fuller als Solokünstlerin zu sehen. Mit Beyoncé zusammen ist sie sogar schon im Weißen Haus und für Barack Obama aufgetreten.

 

Als angesehene Künstlerin unter eigenem Namen hat Tia bereits vier CDs mit ihrem Quartett veröffentlicht: Pillar of Strength (2005/Wambui), das von  Terrell Holmes (All About Jazz Magazine) in den höchsten Tönen als "an exhilarating work that introduced her as a leader who strives for perfection" gelobt wurde.

Ihre zweite Veröffentlichung, Healing Space (2007/Mack Avenue), hat mit seiner „melodischen Medizin“ etwas nahezu heilendes.

Ihre dritte CD, Decisive Steps, hat Tia beim Mack Avenue Label im Jahr 2010 veröffentlicht. Das Album positionierte sich zwei Wochen lang auf Platz 1 der JazzWeek Charts und wurde auch als das „Beste Jazz Album“ von der JazzWeek nominiert.

2012 brachte sie dann ihr viertes Album, Angelic Warrior, heraus, das nicht nur von zahlreichen Jazzpublikationen die besten Kritiken bekam, sondern auch vom Wall Street Journal und der New York Times.

Auch mit ihrem eigenen Quartett ist Tia Fuller bereits weltweit aufgetreten – und als Begleitmusikerin hat sie mit Künstlern und Bands wie Terri Lyne Carrington, Dianne Reeves, Ralph Peterson Septet, Rufus Reid Quintet, Geri Allen, The Nancy Wilson Jazz Orchestra, Wycliff Gordan Septet, Jon Faddis Jazz Orchestra, Chaka Khan, Ledisi, Kelly Rowland, Jay-Z, Jill Scott, Pattie Labelle, Nona Hendryx, Sheila E, Valerie Simpson, Dionne Warwick, Janelle Monet, Patrice Rushen, Erica Badu und Aretha Franklin zusammengearbeitet.

Die dynamische und energetische Saxofonistin wurde auf den Titelseiten des Magazins  Saxophone Today (März 2014), des Jazz Education Journal (2012) sowie des JazzTimes Magazine (Juni 2010) abgebildet.

Zudem hat sie eine Menge an Auszeichnungen erhalten – so gewann sie z.B. in zwei Jahren hintereinander den Downbeat Critic’s Poll-‘Rising Star’ für Soprano Sax (2014), Alto Sax und Flute (2013). Tia wurde die Ehre zuteil, beim Jazzinstitute of New Jersey die Abschlussfeierlichkeiten mit ihrer Rede „Journey to Sucess“ zu bereichern.  

 

Als leidenschaftliche Lehrbeauftragte ist Tia Fuller eine Vollzeit-Professorin am Berklee College of Music, wo sie die beiden renommierten Ensembles Rainbow Big Band und Rainbow All-Stars, zusätzlich zu sechs weiteren Bands, leitet.

Auch an der Duke University in Colorado/ Denver, am Spelman College, an der University of Idahoe, an der New Mexico State University, an der University of Massachusetts und an der Rimon School of Music in Israel gibt sie Vorlesungen oder hält Masterclasses.

Tia glaubt fest an das, was sie tut – und ihre Leidenschaft für das Lehren rührt nicht zuletzt daher, dass ihre eigenen Eltern an der Denver Public School unterrichteten.

 

Tia Fuller zog zwei Tage vor dem 11. September 2001 nach Jersey City (NJ). Auch wenn die Jazzcommunity dort glaubte, es gäbe in dieser schweren Zeit nicht viel Arbeit, so ließ sich Tia nicht entmutigen. Im Gegenteil: Sie sah in den tragischen Vorkommnissen einen wichtigen Grund, weiterzumachen. Ganz nach dem Motto: Jetzt erst recht.

Nach ersten, kleineren Auftritten in Südjersey, wurde Brad Leali, der zur damaligen Zeit beim Count Basie Orchestra spielte, auf Tia aufmerksam – und schon bald sprach es sich herum,  dass Tia sowohl eine begnadete Saxofonistin als auch Flötistin ist.

Andere Musiker der Szene New Jerseys wurden auf sie aufmerksam, z.B. Gerald Wilson, Jimmy Heath, Don Braden and Don Byron, was dazu führte, dass sie in der Jazzwelt immer gefragter wurde.

 

Mit Musik, die durch ihre Adern fließt, und einem Song in ihrem Herzen, kam Tia in Aurora, Colorado, auf die Welt. Und das als Tochter zweier Jazzmusiker – Fred und Elthopia Fuller.

Sie wuchs damit auf, ihren Eltern bei den Proben im Keller ihres Hauses zuzuhören. Oder einfach damit, die Platten ihrer Eltern zu durchstöbern.

Inspiriert von ihrer älteren Schwester, Shamie, begann Tia, klassisches Piano zu lernen, im Alter von gerade einmal drei Jahren und bis sie 13 Jahre alt war.

Im Alter von neun Jahren begann sie, Flöte zu lernen. Ihr Interesse am Jazz intensivierte sich während ihrer Zeit an der Highschool und sie begann, Saxophon zu spielen.

 

Die in Colorade geborene, 14 Jahre in New Jersey wohnhafte und heute in Boston (MA) lebende Tia Fuller sagt, dass Musik zu spielen ihren Geist erweitere. Wenn Leute ihre Songs hören, dann möchte sie diese Menschen aufbauen, sie möchte, dass ihre Zuhörer sich erholen und sie möchte sie dazu antreiben, mutig in die Zukunft zu schauen. Das ist die positive Message ihrer Musik, die sie an diesem Abend auch an das BIX Publikum weitergeben wird.

 

Besetzung: Tia Fuller(sax); Ivan Taylor (b); Joe Dyson (dr)

 

Mehr Infos unter: http://www.tiafuller.com/

 

fotocredit: Keith Major



Tickets im VVK:
Sitzplatz 26,00 € (Ermäßigt 24,00 €)
Stehplatz 18,00 € (Ermäßigt 16,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro