Johannes Müllers "Jazz Mile" - Gloomy Smokey Light
Mi 29. Juni 2016 | 20:30
Johannes Müllers "Jazz Mile" - Gloomy Smokey Light

Im Jahr 2015 „reanimierte“ Johannes Müller nach kreativer Pause seine Formation "Johannes Müllers Jazz Mile". Es gab grandiose Konzerte, welche die Zuhörer in ihren Bann schlugen. Seit letztem Jahr gibt es personell einige Neuerungen, doch weiterhin ist das Quintett musikalisch mit allen Wassern gewaschen. So hatten sie auch im Herbst letzten Jahres eine Europa Tournee und haben beim Saarländischen Rundfunk ihre neue Platte eingespielt. Diese wird im Spätsommer 2016 beim renommierten Mannheimer Jazzlabel „Personality Records“ erscheinen.

Die Eigenkompositionen von Johannes Müller bewegen sich zwischen Coltrane, Parker und Miles, gehen aber durchaus auch in Richtung Postmodern Hardbop und Impressionismus. Einflüsse von Joshua Redman, Joe Henderson und George Coleman vereint Müller zudem zu einem individuellen Konzept.

Der Saxofonist Johannes Müller ist ein moderner Tenorist par excellence. Sprudelnde Eloquenz, rhythmische Leichtigkeit, gewagte Intervallsprünge und ein mächtiger Sound, der Luftigkeit, Schwere und Bluesfeeling originell vereint - all dies zeichnet den beeindruckenden Stilisten aus, der seine Soli mit erstaunlicher Gestaltungskraft vorantreibt.

Und seine Band begeistert mit treibendem Swing, versiert, vielgestaltig, souverän. Für das  Publikum ist daher lockeres Mittreiben im sentimentalen und durchaus sehr warmen Golfstrom angesagt.

 

Die Band:

 

Johannes Müller (Saxophon/Deutschland) – regelmäßiger Gast der HR Bigband, Jazz-Saxophon-Dozent an der Hochschule für Musik Saar, Sideman von David Liebman, Randy Brecker, Rebekka Bakken, Peter Herbolzheimer u.a. sowie international gefragter Solist.

 

Carlo Nardozza (Trompete/Belgien) – Dozent für Jazztrompete am Königlichen Konservatorium von Brüssel, spielte mit der WDR und HR Bigband sowie beim Brussels Jazz Orchestra.

 

Volker Engelberth (Piano/Deutschland) – Jazzpiano-Dozent an der Musikhochschule Stuttgart, aktuell sehr erfolgreich mit eigenem Trio und der neuen Platte „Kaleidoskop“ unterwegs.

 

Gauthier Laurent (Bass/Frankreich) – Jazzprofessor in Nancy sowie Sideman von Biréli Lagrène.

 

Chris Strik (Schlagzeug/Niederlande) – ehemals Drummer von Dee Dee Bridgewater und dem Amina Figorova Sextett, aktuell Freelancer beim Glenn Miller und dem Metropole Orchestra, Kenny Wheeler, Seamus Blake u. a.

 

„Da entstand auf der Grundlage großer Tradition etwas Neues, das frei und energiegeladen daher kam.“ (Saarbrücker Zeitung)

 

„Der Saxofonist Johannes Müller ist ein moderner Tenorist par excellence. Sprudelnde Eloquenz, rhythmische Leichtigkeit, gewagte Intervallsprünge und ein mächtiger Sound, der Luftigkeit, Schwere und Bluesfeeling originell vereint - all dies zeichnet diesen beeindruckenden Stilisten aus, der seine Soli mit erstaunlicher Gestaltungskraft vorantreibt. Einflüsse von Joshua Redman, Joe Henderson und George Coleman vereint Müller zu einem individuellen Konzept. Und seine Band begeistert mit treibendem Swing, versiert, vielgestaltig, souverän. Beim Wettbewerb der Musikhochschulen im Mai wurde auch er mit einem Preis als bester Solist ausgezeichnet. A Star is Born.” ( Mannheimer Morgen )

 

Mehr Infos unter: http://www.johannesmueller.info/

 

Fotocredit: Foto: jean m. laffitau



Tickets im VVK:
Sitzplatz 16,00 € (Ermäßigt 14,00 €)
Stehplatz 12,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro