LEHEL / OLAH / SCHULZ – BACH, BARTOK & BLUES
Fr 3. März 2017 | 21:00
LEHEL / OLAH / SCHULZ – BACH, BARTOK & BLUES

Die Zusammenarbeit des großartigen ungarischen Ausnahmepianisten Kálmán Oláh und dem deutschen Saxophonisten Peter Lehel begann bereits im Jahre 2000 und hat sich seither zu einem intensiven Dialog mit regelmäßigen gemeinsamen Konzerten in Ungarn und Deutschland entwickelt.

Nach der in Südkorea produzierten und veröffentlichten, von Kritikern mehr als hochgelobten Doppel-CD HUNGARIAN RHAPSODY aus dem Jahre 2002 hatten sich die beiden Musiker mit dem Programm LYRICAL ALBUM wiederum mit der archaischen Musik Ungarns bzw. Siebenbürgens auseinander gesetzt.

Dabei stand die Melancholie und Kraft wunderschöner, altertümlicher Melodien im Dialog mit ausgefeilter Harmonik, intensiver Improvisation und blindem Verständnis von Lehel und Oláh unaufdringlich im Fokus des Hörers.

Ergänzt wird das Duo durch den sensibel agierenden und unterstützenden Kontrabassisten Mini Schulz, der sich vor einigen Jahren zusammen mit Kalman Oláh der Musik Johann Sebastian Bachs annahm. In dieser Konstellation spielten die beiden und zusammen mit Peter Lehel bereits das Album SKETCHES OF BACH ein. 

David Liebman, international geschätzter Saxofonist, meinte zu dieser Einspielung: „Beautiful music and wonderful sound on the horns. Great Peter, continue onward !!"

Mit dem neuen Programm BACH, BARTOK & BLUES vereint das Trio nun Elemente aus der Bachschen Logik mit der archaischen Rhythmik Bartoks und der Essenz des Jazz, dem Blues, zu einer wunderbar kammermusikalischen, lyrischen und improvisatorisch freien persönlichen Aussage.


Kálmán Oláh zählt zu den international geschätzten Pianisten und Komponisten der Jazzwelt. Regelmäßige Tourneen und CD-Einspielungen mit Künstlern wie Jack DeJohnette, Joshau Redman, Ravi Coltrane, Lee Konitz, Bob Mintzer, Tony Lakatos, Tim Ries, Joe Lovano, Paolo Fresu, Philippe Catherine, Randy Brecker, John Pattitucci, Kenny Wheeler u.v.a. belegen seine große Meisterschaft. Als Komponist ist er u.a. Träger des Thelonious Monk Kompositionswettbewerbs.

Peter Lehel, Stilist auf Sopran-, Alt- und Tenorsaxophon, Alt- und Bassklarinette, sowie dem alten ungarischen Hirteninstrument Tarogato. Lehel zählt zu den vielseitigsten Saxophonisten der deutschen Szene. Unzählige CD-Einspielungen mit seiner eigenen Musik dokumentieren seine Wandlungsfähigkeit. Er unterrichtet an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Mini Schulz, Professor für Jazz an der Hochschule für Musik in Stuttgart, ist in Jazz und Klassik gleichermaßen zuhause und ein gefragter Solist und Begleiter.
Aktuell spielt er im Trio des Pianisten David Gazarov, bei TRI, mit dem Peter Lehel Quartett und unzähligen weiteren Live- und Studioprojekten.

 

Mehr Infos unter: www.peterlehel.net



Tickets im VVK:
Sitzplatz 22,00 € (Ermäßigt 18,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro