BIX TOP ACT: Cécile McLorin Salvant & The Aaron Diehl Trio
Di 31. Oktober 2017 | 20:30
BIX TOP ACT: Cécile McLorin Salvant & The Aaron Diehl Trio

An diesem Abend erwartet unsere Besucher ein absolutes Highlight: Die erst 27-jährige, bereits 2010 mit dem Thelonious Monk Award ausgezeichnete Sängerin Cécile McLorin Salvant beehrt das BIX nun zum dritten Mal. Und das in einer ganz besonderen Konstellation, nämlich zusammen mit dem international renommierten Aaron Diehl Trio, das sich aus dem Namensgeber am Piano, Paul Sikivie am Bass und Lawrence Leathers an den Drums zusammensetzt.

Cécile McLorin Salvant ist eine atemberaubende, junge Sängerin, die die Jazzwelt im Sturm erobert hat. Indem sie absolute Klassiker, zeitlose Hits und vergessene Schätze interpretiert, gelingt es ihr, zahlreichen Jazz-Gesangslegenden zu huldigen und trotzdem ihren eigenen kräftigen und markanten Ausdruck zu erzeugen, der umso besonderer ist für ihr noch wenig fortgeschrittenes Alter. Cécile performt einzigartige Interpretationen von unbekannten und bisher nicht eingespielten Jazz- und Blueskompositionen, konzentriert sich immer wieder auf das Porträtieren von den bereits erwähnten Jazzstandards und schreibt selbst Stücke und die dazugehörigen Texte, die sie in Französisch oder auch auf Spanisch singt.

Cécile hat 2016 den Grammy Award für das „Best Jazz Vocal Album“ gewonnen – und damit nicht genug: Die guten Kritiken reißen nicht ab und sie ist bei Veranstaltern, Musikerkollegen, Publikum und Presse gleichermaßen beliebt.

Mit ihrem dritten Album “Dreams and Daggers”, das am 29. September 2017 veröffentlicht wird, geht Cécile noch einen großen und gekonnten Schritt in ihrer musikalischen Karriere weiter. Im BIX spielt sie exklusiv Songs vom neuen Album!

 

Der Pianist Aaron Diehl ist einer der gefragtesten Jazzvirtuosen unserer Zeit, der an der Tradition festhält, ihr aber auf virtuose Art und Weise eine moderne und ganz eigene Note verleiht. Die New York Times beschreibt sein Piano-Spiel als ausgestattet mit “melodic precision, harmonic erudition, and elegant restraint.”

 

Biografie Cécile McLorin Salvant:

Cécile McLorin Salvant wurde in Miami, Florida, geboren und wuchs dort als Tochter einer Französin und eines Haitianers auf. Im Alter von 5 Jahren begann sie, klassisches Piano zu erlernen, um drei Jahre später für die Miami Choral Society zu singen. Schon früh interessierte sie sich für klassischen Gesang, lernte zuerst bei privaten Lehrern und später mit Edward Walker, Lehrer für Gesang an der University of Miami. Im Jahr 2007 zog Cécile dann nach Aix-en-Provence, Frankreich, um dort sowohl Jura als auch klassischen und Barok-Gesang am Darius Milhaud Conservatory zu studieren – eine sicherlich ungewöhnliche Kombination. Zusammen mit ihrem Lehrer Jean-François Bonnel wendete sie sich der Improvisation zu und erweiterte schnell ihr instrumentales und stimmliches Repertoire. Dies war auch der Zeitpunkt, als sie mit ihrer ersten eigenen Band auftrat.

2009, nach einer Reihe von Konzerten in Paris, nahm sie ihr erstes Album „Cécile“ auf, zusammen mit Jean-François Bonnel's Paris Quintet. Und nur ein Jahr später gewann sie die bereits oben erwähnten Thelonious Monk Competition in Washington D.C.

Nicht erst seitdem genießt sie Bekanntheit bei einem breiten Publikum in Europa und den USA, tritt in Clubs, Konzerthallen und bei Festivals auf und wird dabei von so großen Musikern wie Jean-François Bonnel, Rodney Whitaker, Aaron Diehl, Dan Nimmer, Sadao Watanabe, Jacky Terrasson, Archie Shepp und Jonathan Batiste begleitet oder spielt für das Mack Avenue Label zusammen mit Aaron Diehl, Rodney Whitaker, Herlin Riley und James Chirillo weitere Alben ein.

Cécile ist auf zahlreichen renommierten Festivals aufgetreten, wie bei Jazz à Vienne, Ascona, Whitley Bay, Montauban, Foix, zusammen mit Wynton Marsalis beim Jazz at Lincoln Center, beim Spoleto Jazz Festival, beim Detroit Jazz Festival und vielen mehr.


„(…) She sings clearly, with her full pitch range, from a pronounced low end to full and distinct high notes, used sparingly — like the one I heard a few weeks ago at Dizzy’s Club Coca-Cola on the last word of “What a Little Moonlight Can Do,” the spire in a magnificent set. Her voice clamps into each song, performing careful variations on pitch, stretching words but generally not scatting; her face conveys meaning, representing sorrow or serenity like a silent-movie actor. She also presents a lot of jazz history, and other things(…)”.
- Ben Ratliff,  The New York Times

 

“She has poise, elegance, soul, humor, sensuality, power, virtuosity, range, insight, intelligence, depth and grace. Yeah.”
- Wynton Marsalis

"You get a singer like this once in a generation or two." - Wynton Marsalis

 

“Salvant has a supple, well-trained voice with spot-on pitch. (No vibrato-teases; no meandering warbles passing as melisma.) Her low notes go from husky to full-bodied; her high notes float purely and cleanly. When she scats, it’s not an ego trip but a musical game, where notes and syllables get to shape-shift.”– The New York Times Magazine

 

"She had emotional range, too, inhabiting different personas in the course of a song, sometimes even a phrase—delivering the lyrics in a faithful spirit while also commenting on them, mining them for unexpected drama and wit.” — The New Yorker

 

Besetzung: Cécile McLorin Salvant (voc); Aaron Diehl (p); Paul Sikivie (b); Lawrence Leathers (dr)
 
Mehr Infos unter:
www.aarondiehl.com 
http://www.cecilemclorinsalvant.com/ 
 
 
Fotocredit: Mark Fitton


Tickets im VVK:
Sitzplatz 42,00 € (Ermäßigt 38,00 €)
Stehplatz 20,00 € (Ermäßigt 16,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro