BIX TOP ACT: ALFREDO RODRÍGUEZ TRIO - "Tocoroco"
Do 9. November 2017 | 20:30
BIX TOP ACT: ALFREDO RODRÍGUEZ TRIO - "Tocoroco"

Jede Einspielung und Aufnahme des kubanischen Pianisten und Komponisten Alfredo Rodríguez erzählt eine Geschichte. Seine Alben sind keine bloßen Sammlungen von musikalischen Stücken, sondern Märchen, die von einer besonderen Stimme, einer besonderen Betrachtungsweise und mit besonderer Intention erzählt werden.

Sein 2011 erschienenes Debüt “Sounds of Space” dient dabei als Einleitung, als seine Art, Folgendes auszudrücken: “Hier sind die Menschen, die Orte und die Klänge, die mich umgeben, die mich zu demjenigen gemacht haben, der ich bin”. Mit dem Nachfolgealbum “The Invasion Parade” (2014) hat Rodríguez verschiedenste kubanische Musiktraditionen vereint.

Auf dem aktuellen Album, “Tocoroco” wird Rodríguez’ Geschichte vom Wahrzeichen Kubas, dem gleichnamigen Vogel, repräsentiert. Dieser Vogel steht für Freiheit, Reise und das Vermischen verschiedenster, musikkultureller Ansätze: “Was ich mit dieser Aufnahme erreichen wollte war, mich selbst der Welt zu öffnen, ohne dabei meine eigentlichen Wurzeln zu vernachlässigen. (…) Daher wollte ich auch mit Künstlern verschiedenster Nationalitäten und Kulturen zusammenarbeiten. (…) Durch Social Media und neue technische Möglichkeiten ist es schon lange so, dass sich Kulturen und Länder gegenseitig beeinflussen – und hoffentlich wird auch Kuba in den Genuss dieser Art von Freiheit kommen. Es gibt bereits Veränderungen, aber es ist ein langsamer Prozess”, so Rodríguez.

Unterstützt von einer Gruppe Musiker die aus Frankreich, Kuba, Libanon, Kamerun, Spanien und Indien kommen, hat Rodríguez mit den Songs seines neuen Albums einen beeindruckenden Weg gefunden, Genregrenzen zu überschreiten. Der Multi-Instrumentalist Richard Bona ist ebenso auf dem Album zu hören wie das französisch-kubanische Duo Ibeyi – oder auch der Percussion-Spieler des Buena Vista Social Clubs, Miguel “Angá” Díaz.

Rodríguez hält zwar an seinen kubanischen Wurzeln fest, erweitert sein Spektrum aber bis hin zu Johann Sebastian Bach (“Jesu, Joy of Man’s Desiring”), Flamenco, Tango (Astor Piazzolla’s “Adiós Nonino”) und Afrika.

Diese globale Herangehensweise wurde selbstverständlich auch vom Produzenten, niemand Geringeres als Quincy Jones, maßgeblich unterstützt. Jones ist für Alfredo Rodríguez eine Schlüsselfigur – so hörte Quincy Alfredo beim Montreux Jazz Festival 2006 spielen, gratulierte ihm für seinen Auftritt und bot ihm direkt eine Zusammenarbeit an. Das war der Beginn einer Art “Kettenreaktion”, was die Kooperation der beiden anbelangt, und was darin resultierte, dass Rodríguez drei Jahre später Kuba verließ, um nach Los Angeles zu gehen.

“Ich habe von Quincys Einstellungen, was Internationalität und Menschlichkeit betrifft, viel gelernt”, sagt Rodríguez. “Qunicy selbst ist sehr offen und großherzig. Er drückt den Musikern niemals seinen Stempel auf, sondern lässt jeden seinen eigenen Weg finden."

Auf dem neuen Album finden sich neben fünf Eigenkompositionen auch kubanische Klassiker oder moderne, kubanische Songs. Neu ist auch, dass Alfredo dem Album eigens eingesungene Vocal-Parts hinzufügt.

Ihm selbst fällt sein Hang zur Rastlosigkeit, seine beständige Suche im Sound des neuen Albums auf – der Grund, warum er die neue CD “Tocoroco” nennt: “Dieser Vogel ist das nationale Wahrzeichen und er hat mich dazu gebracht, über meine eigene Situation nachzudenken. Er fliegt von Ort zu Ort, immer auf der Suche nach der Wahrheit – und der Tocoroco ist ein Vogel, der nicht in Gefangenschaft leben kann. Er muss fliegen, oder er stirbt..”

Im BIX präsentiert Alfredo an diesem Abend zusammen mit seinem Trio hauptsächlich die Songs vom neuen Album!

 

Besetzung: Alfredo Rodriguez (p); Munir Hossn (b); Michael Olivera (dr)

 

Mehr Infos unter: www.alfredomusic.com 

 

Fotocredit: Anna Webber



Tickets im VVK:
Sitzplatz 28,00 € (Ermäßigt 26,00 €)
Stehplatz 16,00 € (Ermäßigt 14,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro