Band in the BIX plays Dexter Gordon - "Round Midnight"
Fr 16. Juni 2017 | 21:00
Band in the BIX plays Dexter Gordon - "Round Midnight"

Köpfe der Band in the BIX sind der Schlagzeuger Meinhard "Obi" Jenne, der zu der Stammbesetzung immer wieder Gastmusiker aus ganz Deutschland einlädt und damit seinen Gedanken der offenen Community unter Jazzmusikern verfolgt, und der Saxophonist und Arrangeur Libor Sima. Die Liste der dazu geladenen Musiker liest sich wie ein "who is who" der deutschen Szene - neben arrivierten Jazzern werden auch immer wieder "Rising Stars" dazu gebeten. Dadurch entstehen neue Interpretationsmöglichkeiten, wichtige Komponisten werden vorgestellt oder musikalische Themenabende werden zum einzigartigen Erlebnis. Die Spielkultur der Band orientiert sich an der Tradition des Jazz, stilsicher und energiegeladen wird die Musik der grandiosen Altmeister mit dem Spirit des modernen Jazz interpretiert, ohne die Freiheit dieser Musik jemals vermissen zu lassen. 

 

Zum ersten Mal widmet sich die Band in the BIX an diesem Abend dem Saxophonisten Dexter Gordon*:

Wer kennt nicht den wunderbaren Film „Round Midnight“ aus dem Jahre 1986. In dem preisgekrönten und bis heute wichtigsten Jazz-Film, der Bud Powell und Lester Young gewidmet war und der einen Oscar für die beste Filmmusik bekam, hatte Dexter Gordon die Hauptrolle.

Als Gast hat sich die Band in the BIX den Stuttgarter Saxofonisten Jürgen Bothner dazugeladen, der sich intensiv mit Dexter Gordon auseinandergesetzt und sein Spiel und seine musikalische Entwicklung studiert hat. Mit Thilo Wagner kommt eine große Musikerpersönlichkeit dazu, der den Swing lebt – und mit ihm entsprechend verschmolzen ist.

Mit Mini Schulz und Obi Jenne sind die Garanten für authentisches, energiegeladenes Spiel am Start. Dieser Abend verspricht einen unterhaltsamen, musikalischen Rundumblick in Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Jazz.

 

Besetzung: Jürgen Bothner (sax); Thilo Wagner (p); Mini Schulz (b); Obi Jenne (dr)

  

Mehr Infos unter:  www.bandinthebix.de

  

*Dexter Gordon (* 27. Feb 1923), geboren und aufgewachsen in Los Angeles, gilt als einer der wichtigsten Tenorsaxofonisten des Mainstream Jazz. Er hat die Tradition der großen Swing-Saxophonisten wie Coleman Hawkins und Lester Young in den Bebop überführt und die Spielweise des modernen Tenorsaxofons nachhaltig geprägt und weiterentwickelt. Sein erstes Engagement als 18-jähriger hatte er in der Band von Lionel Hampton. Nach weiteren Engagements mit Louis Armstrong und Fletcher Henderson zog er 1944 nach New York und spielte in der Bigband des Sängers Billy Eckstine, die maßgeblich vom Bebop beeinflusst wurde. Es folgten Aufnahmen mit Bud Powell, Max Roach, Charlie Parker, Dizzy Gillespie und vielen weiteren Größen der Bebop-Ära. Erste Berühmtheit erlangten seine Auftritte und Aufnahmen mit seinem Tenor Kollegen Wardell Gray, bei denen sie sich atemberaubende Duelle an ihren Instrumenten lieferten. Nach häufigen Gefängnisaufenthalten wegen Drogenbesitzes ging er Anfang der 60-er Jahre nach Europa. In dieser Zeit entstanden seine berühmtesten Aufnahmen für das Bluenote Label, unter anderem mit Bud Powell, Freddie Hubbard und Herbie Hancock. Nachdem er einige Jahre in Paris gelebt hatte, zog es ihn dann Ende der 60ger Jahre nach Kopenhagen. Schnell wurden seine Musik und seine Auftritte zum Dreh- und Angelpunkt der dänischen Jazzszene. 1976 kehrte er in die USA zurück. Es entstanden wichtige Aufnahmen wie das Livealbum „Homecoming“ sowie ein Mitschnitt des Konzertes in der Carnegie Hall mit seinem Saxofon-Kollegen Johnny Griffin. 



Tickets im VVK:
Sitzplatz 22,00 € (Ermäßigt 18,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 10,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro