Band in the BIX plays Michael Brecker
Mi 21. Februar 2018 | 20:30
Band in the BIX plays Michael Brecker

Heute werden von der Band in the BIX Stücke des legendären Saxophonisten Michael Brecker interpretiert. Zu Brecker hat der Saxofonist und Arrangeur Libor Sima seit frühester Kindheit ein besonderes Verhältnis – und so war es nur eine Frage der Zeit, die akustische Seite Breckers zu beleuchten. 

Brecker selbst kam aus dem musikalischen Erbe Coltranes und war schon lange einer der gefragtesten und bekanntesten Saxophonisten seiner Generation, als er 1987 sein erstes Soloalbum aufnahm. Der 1949 geborene Ausnahmemusiker hatte bereits gemeinsam mit seinem Bruder Randy bei Horace Silver, Zappa, Steely Dan und vielen mehr gespielt, bevor sie die „Brecker Brothers“ gründeten.  Eine der einflussreichsten, akustischen Bands aus dieser Zeit waren „Steps Ahead“, von denen ebenfalls Stücke zu hören sein werden.

Da Michael Brecker bis zu seinem frühen Tode im Jahre 2007 etwa 900 Alben aufgenommen und 11 Grammys bekommen hat, fällt es bei diesem umfangreichen Gesamtwerk schwer, bedeutsame Stationen seiner Karriere hervorzuheben.

 

Die Band in the BIX:

Die „Keimzelle“ der Band in the BIX setzt sich zusammen aus Libor Sima und Obi Jenne. Zusammen mit Mini Schulz ist diese Keimzelle komplett – und tritt in dieser Dreierbesetzung unter dem Namen „TRI“ auf. Zu diesem Trio werden bei der Band in the BIX stets hervorragenden Gastmusikern aus ganz Deutschland eingeladen - die Band in the BIX verfolgt damit den Gedanken der offenen Community unter Jazzmusikern. Mit wechselnden musikalischen Themen und Programmen begeistern sie in regelmäßigen Abständen das BIX Publikum.

 

An diesem Abend setzt sich die Band in the BIX wie folgt zusammen:

 

Libor Sima ist Jazz-Saxophonist und Solofagottist des Radiosinfonie-Orchesters des SWR und ein vielbeachteter Komponist. Ohne zeitgeistlichen Erneuerungsversuchen Bedeutung beizumessen, komponiert und arrangiert der gelernte Fagottist und Saxophonist für Jazzensembles wie auch für Sinfonieorchester grenzüberschreitende, spannende und wegweisende Stücke und Werke. Einer seiner großen Erfolge war eine Auftragskomposition für den SWR, in der alle 3 Klangkörper musikalisch verschmelzen konnten.

 

Ull Möck zählt zu den gefragtesten Pianisten in den Bereichen Klassik, Jazz und Pop. Er ist auf zahlreichen CD´s verewigt und mit verschiedensten Bands und Projekten seit Jahrzehnten auf Tour.

 

Mini Schulz war langjähriges Mitglied des Stuttgarter Kammerorchesters und ist seit 2006 ordentlicher Professor an der Musikhochschule Stuttgart für Jazz-Kontrabass. Als Leiter des Jazzclubs BIX ist er ebenso bekannt wie durch die Zusammenarbeit mit Laurie Anderson, Stephane Grapelli, Lou Reed, Steve Gadd, TRI, Helen Schneider, dem David Gazarov Trio und dem Peter Lehel Quartett. Zudem ist er Vizepräsident des Landesmusikrats Baden-Württemberg.

 

Obi Jenne Jenne ist seit dem Abschluss seines klassischen Schlagzeugstudiums an der Musikhochschule Trossingen und Stationen in den Orchestern des Mannheimer Nationaltheaters und als Akademist bei den Berliner Philharmonikern international als Schlagzeuger tätig. Er ist Leiter des Stuttgart Jazz Orchestra sowie der Porsche Big Band und Drummer der German Jazz Masters mit Doldinger, Dauner, Schoof und Schmid, für Helen Schneider und das David Gazarov Trio sowie Schlagzeuger der Band TRI.

 

Besetzung: Libor Sima (sax); Ull Möck (p); Mini Schulz (b); Meinhard "Obi" Jenne (dr)

 

Mehr Infos unter: http://bandinthebix.de/ 

 

Fotocredit: Vincent Sima



Tickets im VVK:
Sitzplatz 22,00 € (Ermäßigt 20,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro