Willi Johanns & Ulf Kleiner Trio feat. Carolyn Breuer "Bebop spoken here"
Do 22. Februar 2018 | 20:30
Willi Johanns & Ulf Kleiner Trio feat. Carolyn Breuer "Bebop spoken here"

„So when you hear some cat in some land far away from the U.S. Scatting his brains out in the manner born, your ears are going to perk up and you are not going to rest until you know who THIS cat is! I felt that way when I heard a German Bebop singer, Willi Johanns.“ (Jon Hendricks)

 

Willi Johanns (geb. 1934, aufgewachsen in Berlin, lebt seit 1957 in München) gilt als der erste deutsche große Bebop- & Scatsänger. In der Nachkriegszeit musste er sich seinen Weg für die bis dato unbekannte Spielart, in der ein Sänger neben den Gesangsthemen auch improvisiert, in der jungen Münchner Jazzszene erst ebnen. Das tat er mit so großem Erfolg, dass er im Laufe seiner Karriere u.a. mit Albert Mangelsdorffs „German Allstars“, dem Kurt Edelhagen Orchester, Don Menza und der gemeinsamen Band 'Bebop City' mit Dusko Goykovich spielte und international tourte.
Stark beeinflusst vom Stil der amerikanischen Trompetengiganten Dizzy Gillespie oder Clark Terry folgte der studierte Grafiker dem Ruf des Jazz‘ in die ganze Welt, lebte lange Zeit in New York und teilte mit unzähligen internationalen Größen die Bühne. Johanns wurde mehrfach als bester deutscher Jazzsänger ausgezeichnet.

Sein Können hängte er in aller Bescheidenheit nie an die große Glocke. Und mit seinen nunmehr 85 Jahren ist er immer noch voller Leidenschaft, Virtuosität und Humor.

 

Ulf Kleiner (Piano – u.a. bei Jazzteam, De Phazz, Joo Kraus) hat im letzten Jahr im Trio eine Hommage an die Pianotrio-Alben seiner Kindheit namens 'Good Times' aufgenommen – auch da spielt Swing, Tiefe und Leidenschaft eine große Rolle, wie z..B auf Oscar Petersons 'Soul Espaniol'. Im Herbst 2016 lernten er und Hendrik Smock (Drums – u.a. für Martin Sasse, Xaver Fischer, Roachford) Willi Johanns bei einem gemeinsamen Konzert in Mainz kennen und schätzen. Bei allen drei Musikern war gleich klar, dass daraus ein gemeinsames Projekt entstehen sollte. Mit Martin Gjakonovski (Bass – für u.a. Paul Kuhn, Roman Schwaller, Dusko Goykovich) wird die hochklassige Rhythmsection komplettiert.

 

Ein besonderer Gast wird an diesem Abend die Münchner Alt- und Sopran-Saxophonistin Carolyn Breuer sein. “Manchmal klingt Musik noch wie Musik: echt, wahr, expressiv, wie glückliche Kommunikation eben. Viele Musiker sind heute auf ihren Instrumenten redselig, haben aber wenig zu sagen. Anders Carolyn Breuer.” sagte Roger Willemsen über sie. Mit Willi verbindet sie schon lange die Leidenschaft für Swing & Bop und so schließt sich der Kreis: Bebop Spoken here!

 

Besetzung: Willi Johanns (voc); Carolyn Breuer (sax); Ulf Kleiner (p); Martin Gjakonovski (b); Hendrik Smock (dr)

 

Mehr Infos unter:

http://www.ulfkleiner.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Johanns

http://www.carolynbreuer.com/



Tickets im VVK:
Sitzplatz 22,00 € (Ermäßigt 20,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro