BIX TOP ACT: Tia Fuller – "Diamond Cut"
Do 2. Mai 2019 | 20:30
BIX TOP ACT: Tia Fuller – "Diamond Cut"

Saxophonistin, Bandleaderin, Komponistin und Professorin am Berklee College of Music – Tia Fuller ist eine Größe im zeitgenössischen Jazz.

Das zeigt auch die Combo – korrekterweise muss man sagen: die Combos – die sie auf ihrem aktuellen Album "Diamond Cut" begleiten. Mitglieder sind in unterschiedlicher Verteilung Schlagzeuger Jack DeJohnette und Bassist Dave Holland respektive Bill Stewart an den Trommeln und James Genus am Bass. Dazu Gitarrist Adam Rogers ist zu hören, der Organist Sam Yahel und Terry Lyne Carrington an den Percussions. Das weckt Erwartungen.

Und es erweckt zu recht: Zwölf Stücke hat Fuller für "Diamond Cut" geschrieben und eingespielt. Revolution? Sicher nicht. Gediegener Dudeljazz aber auch nicht. Eher ein Ausloten von Spiel-Räumen.

Das Pendel schwingt zwischen melodischen Passagen wie in Save Your Love For Me, funkiger Rhythmik wie in I Love You, freejazzigen Einlagen bei Joe’n Around, Besengewuschel in Crowns Of Grey bis zu bissigen Soli wie in In The Trenches. Und dann ist da noch das verspielte The Coming. Zum Beispiel. Also: Durchaus eine Idee für die eigene Jazz-Sammlung. (Text von Tom Semmler / HighResMec)

...oder eben für ein Live-Konzert im BIX Jazzclub!

 

Der Prozess, bei dem sich Diamanten unter extremen Druck- und Hitzeverhältnissen bilden, dient Tia Fuller als Metapher für die Zeit, in der sie ihr künstlerisches Handwerk verfeinert hat. Wenn man den Begriff „Diamantschliff“ nachschlägt, stellt man fest, dass er sich nicht unbedingt auf die Form, sondern auf die Proportionierung und die Balance bezieht, mit der die höchste Lichtmenge durch den Diamanten reflektiert wird. Das Bild dieses Prozesses entspricht dem Lehren und Spielen Tia Fullers.

Während der Ausdruck „Roher Diamant“ oft aufstrebende Talente voller Potential beschreibt, hat sich Fuller seit ihrer Entdeckung vor über zehn Jahren als feste Größe in der internationalen Jazzszene etabliert. Ihre künstlerische Leistungsfähigkeit ist enorm gewachsen, was nun zu ihrer vierten Veröffentlichung mit dem treffenden Titel „Diamond Cut“ bei Mack Avenue Records geführt hat, ihrem ersten eigenen Album seit „Angelic Warrior“ im Jahr 2012.

In diesen sechs Jahren hat sie sich von Beyoncés Touring-Band zu einer Vollzeit-Professorin am Berklee College of Music gewandelt, während sie gleichzeitig eine anspruchsvolle Karriere als Solokünstler fortführt und beispielsweise mit Terri Lyne Carrington, Esperanza Spalding, Ralph Peterson Jr. und anderen auf Tournee geht.

Dieser neueste Auftritt zeigt, dass Fuller als Saxophonistin, Komponistin, Bandleaderin und Pädagogin weiter an ihrem inneren Diamanten schleift. Die Geschichte wird „Diamond Cut“ sicherlich zu einem Meilenstein ihrer künstlerischen Reise erklären.


 
 
Besetzung: Tia Fuller (sax); Andrew Renfroe (guit); Chris Smith (b); Mark Whitefield Jr. (dr)
 
 
 
 
Mehr Infos unter: https://www.tiafuller.com/
 
 
 
 
Fotocredits: Jerris Madison


Tickets im VVK:
Sitzplatz 28,00 € (Ermäßigt 26,00 €)
Stehplatz 18,00 € (Ermäßigt 16,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro