Julia Ehninger 4tet – “Hidden Place” CD-Release
Mi 2. Januar 2019 | 20:30
Julia Ehninger 4tet – “Hidden Place” CD-Release

Eine „lebendige Initialzündung“ (Soultrain): 2016 veröffentlichte Julia Ehninger mit ihrem Quartett das Debütalbum „Im Wandel“ auf Unit Records, mit welchem die Band national wie international auf sich aufmerksam machen konnte. Die Release-Tour des Erstlings, der sich „wohltuend von Mainstream-Veröffentlichungen abhebt“ (Musikreview) führte die Band in die USA, Schweiz, Österreich und Deutschland wo die Band ein breites Publikum für sich gewinnen konnte. Bis 2016 lebte Julia Ehninger als DAAD-Stipendiatin in New York. Seit ihrer Rückkehr nach Deutschland hat sie intensiv an ihrer Musik weitergearbeitet und Impulse in der Kölner Jazzszene gesammelt.

 

An diesem Abend im BIX Stellt Julia Ehninger nun ihr neues Album „Hidden Place“ vor, das im Januar 2019 auf dem renommierten Label Berthold Records erscheint. Nach dem vielbeachteten Debütalbum „Im Wandel“, ist die neue Produktion „Hidden Place“ international ausgerichtet. Während das erste Album komplett auf Deutsch war, sind die Texte nun in Englisch.

Zusammen mit Jonathan Hofmeister (Klavier), Nicolai Amrehn (Kontrabass) und Jeroen Truyen (Schlagzeug) hat sie ein raffiniertes und nachdenkliches Album produziert, das Leichtigkeit mit meisterhafter Musizierkunst kombiniert. In den filigranen Kompositionen verbindet sich zeitgenössischer Jazz mit experimentellen und populären Elementen. Inhaltlich widmet sich „Hidden Place“ den Dynamiken, die unser tägliches Handeln beeinflussen, jedoch nicht sichtbar sind, wie unsere Erfahrungen, die uns geprägt haben, unsere Emotionen und Überzeugungen.

 
 
Die Musiker des Abends:

Die Jazzsängerin Julia Ehninger lotet seit vielen Jahren die traditionellen Genregrenzen des Jazz aus. Sie versucht viel, erreicht noch mehr, erprobt mutig neue Pfade und zieht ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihrer warmen und beweglichen Stimme von der ersten Minute in den Bann. Die „Musikerin, deren Weg man im Blick behalten sollte“ (Jazzpodium) studierte an den Musikhochschulen Weimar und Stuttgart und ging anschließend nach New York, wo sie an der Manhattan School of Music von Gretchen Parlato und Theo Bleckmann unterrichtet wurde. Sie war Stipendiatin der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und wurde mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Anna Ruths Stiftung ausgezeichnet.

Tourneen führten die Sängerin in die USA, nach Abu Dhabi, Ecuador und in die Dominikanische Republik. Sie gastierte u. a. in der Carnegie Hall in New York, im Centro Dominico-Aleman in Santo Domingo und deutschlandweit in vielen Clubs, Theatern und Kulturzentren. Außerdem wirkte sie bei der Coca Cola Christmas Tour mit.

Im Frühjahr 2011 gründete sie ihr eigenes Quartett, mit welchem sie 2016 ihr Debütalbum „Im Wandel“ auf Unit Records veröffentlichte, das mit einem Innovationsgutschein des Landes Baden-Württemberg gefördert wurde. Über 20 Release-Konzerte führten die Band quer durch Deutschland, Schweiz und Österreich sowie in die USA (u. a. Cornelia Street Cafe NYC, A-Trane Berlin, Jazzschmiede-Düsseldorf, u. v. m.). 2015 gewann das Julia Ehninger Quartett den Wettbewerb „playground BW“ und trat als Vorband von Zaz im Rahmen der Stuttgarter Jazzopen auf.

Julia Ehningers vielseitige musikalische Vorlieben führten dazu, dass sie sich sowohl mit Jazzstandards von Van Heusen, Ellington oder Shorter, als auch mit Pop- und Soulklassikern auseinandersetze. Zu ihren Einflüssen zählen Norma Winstone, Ella Fitzgerald und Erykah Badu, sowie die Lyrikerin Emily Dickens. In ihrer Band verbindet sie Elemente der Pop- und experimentellen Musik mit zeitgenössischem Jazz. Derzeit schreibt sie außerdem als Stipendiatin der Studiensitftung des Deutschen Volkes an ihrer Doktorarbeit in Musikpädagogik.

 

Jeroen Truyen ist Jazz-Schlagzeuger und Komponist. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf und begann im zarten Alter von sechs Jahren mit dem Schlagzeugspiel bei Geert Roelofs und setzte später seine Ausbildung am Konservatorium in Maastricht (NL) fort. 2014 zog er nach New York um dort an der renommierten New School for Jazz and Contemporary Music mit Jazzgrößen wie Reggie Workman, Gregory Hutchinson, John Riley und Kendrick Scott zu studieren. Er trat in vielen bekannten Clubs in der Stadt auf (Rockwood Music Hall, Smoke, Smalls) und nahm neben einigen Alben als Sideman sein erstes Album mit seiner Band „Oneword“ in Brooklyn auf. 2015 gewann er den European Jazz Award mit der „Sara Decker Group“ in Italien.

 

Jonathan Hofmeister (*1992) studierte an der Hochschule für Musik in Köln und dem CNSMDP (conservatoire de Paris) Klavier. Seither hatte er Unterricht und Workshops mit John Taylor, Billy Hart, Ethan Iverson, Benoît Delbecq und weiteren bekannten Namen Jazz- und Klassikszene. Er war Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayern und dem Bundesjazzorchester und tourte durch Europa und Südamerika, sowohl mit eigenen Projekten als auch als Sideman. Dabei spielte er Konzerte unter anderem mit John Hollenbeck, Billy Hart, Ben Monder, Manfred Schoof. Bisher ist er auf 5 Alben zu hören, aufgenommen mit TURN, emco, Matthias Schuller’s Multitude, dem BuJazzO und HofmeisterSchuller. Seine Konzerte führten ihn auf große Bühnen diverser Festivals, u.a. Burghausener Jazztage, Umbria Jazz Festival, Klavierfestival Ruhr.

 

Nicolai Amrehn studierte Jazz-Kontrabass an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Er ist heute aktives Mitglied der Kölner Jazzszene und setzt zurzeit seine Studien an der Folkwang Universität der Künste in Essen fort.

 

   

Pressestimmen:
"…enormes Potenzial dieser Musikerin, deren Weg man im Blick behalten sollte" - Jazz Podium
"immens talentiert (…) lebendige Initialzündung" - Soultrain

Über "Im Wandel":
"Ein schönes Album voller Ehrlichkeit und Empathie." - Concerto
"Ein Vocal-Jazz-Album (…), das sich wohltuend von Mainstream-Veröffentlichungen aus diesem Bereich abhebt (…). Diese Sängerin überzeugt lieber mit eigenen Kompositionen (…), während der musikalische Ansatz im besten Sinn kosmopolitisch ist (…). Gehobenes bis herausragendes Vokaljazz-Material, das sich international bewähren könnte." - Musikreview

 

 

Besetzung: Julia Ehninger (voc); Jonathan Hofmeister (p); Nico Amrehn (b); Jeroen Truyen (dr)

 

 

Mehr Infos unter:
www.juliaehninger.de

www.jonathanhofmeister.de

www.jeroentruyen.com

 

 

Fotocredits: Tobias Fröhner



Tickets im VVK:
Sitzplatz 18,00 € (Ermäßigt 16,00 €)
Stehplatz 14,00 € (Ermäßigt 12,00 €)

Tickets an der Abendkasse: Jeweils zzgl. 2 Euro