BIX TIPP: Yessai Karapetian

BIX TIPP: Yessai Karapetian

Der französische Pianist und Komponist hat einen ehrgeizigen und breit gefächerten Zugang zum zeitgenössischen Jazz. Mit Sensibilität und Virtuosität umarmt er alle Facetten seiner Identität: Zum einen die Resonanzen zwischen seinen armenischen Wurzeln und den afroamerikanischen Kulturen; zum anderen das französische impressionistische Klavier, durchquert von Avantgarde-Universen von Thom Yorke oder James Blake.

Zu Yessaïs neuem Quintett, das aus seinem Bruder Marc Karapetian am Bass (Tourneemitglied von Tigran Hamasyan) und dem Schlagzeuger David Paycha besteht, gehören auch Norayr Gapoyan am Duduk und Avag Margaryan am Blul, zwei virtuose Solisten, die unter anderem mit dem berühmten Gurdjieff Ensemble oder Dhafer Youssef auf Tournee waren. Gemeinsam entzieht sich die Band jeglicher Vorstellung von Folklorismus und/oder Fusion und erkundet die Verbindungen zwischen zeitgenössischem Jazz und den neuen Möglichkeiten, die die reichhaltige armenische Ornamentik bietet.

Sein Weg ist beeindruckend. Nach seinem Abschluss am Pariser Konservatorium im Jahr 2019 erhielt Yessaï ein Vollstipendium für das Berklee College of Music (Boston, USA). Zehn Monate später bekam er einen Master of Music in Contemporary Performance (Global Jazz Institute). Unter den wachsamen Augen musikalischer Mentoren wie Danilo Perez, Joe Lovano, John Patitucci und Terri Lyne Carrington gewann der Pianist zwei DownBeat Student Music Awards - für den besten Jazzsolisten und die beste Originalkomposition - sowie den von Marcus Miller verliehenen Letter One Rising Star Jazz Award 2022 unter 750 Künstlern weltweit.

Yessaïs gleichnamiges Debutalbum, welches 2022 erschien, fand sofort großen Anklang. Nach dem Release folgten Tourneen unter anderem durch die großen internationalen Jazzfestivals wie Love Supreme (London), Nice Jazz Festival, Jazz à Vienne, Jazzopen Stuttgart, Winter Jazz Festival NYC, Kongsberg Jazz Festival, uvm. Außerdem eröffnete er mehrmals für Künstler wie Gerald Clayton, Ben Wendel und Herbie Hancock.

2023 wurde Yessaï mit dem französischen Talents Adami Jazz Award ausgezeichnet und wurde beauftragt, ein spezielles Trio mit Marc Karapetian am Bass und seiner Mentorin Terri Lyne Carrington am Schlagzeug zu gründen (Grammy Award 2023 für das beste Jazz-Instrumentalalbum). Gemeinsam werden sie auf den drei größten französischen Festivals auftreten: Jazz Sous les Pommiers, Jazz à Vienne und Jazz à la Villette, Paris. Im selben Jahr veröffentlichte er sein erstes Solo-Klavieralbum mit dem Titel Ker U Sus bei Paradis Improvisé Collection.

Besetzung: Yessaï Karapetian (p); Avag Margaryan (blul); Damien Varaillon (b); David Paycha (dr)

Website: www.yessaikarapetian.com